Harlamerts aus den USA besuchen die Haarlammerts
Die Nachkommen der Pioniere

Ladbergen -

Zu den Wurzeln ihrer Vorfahren kehrten nun einige amerikanische Bürger aus dem Bereich um New Knoxville in das Heidedorf zurück. Mit der großen Welle der Auswanderer, die im 19. Jahrhundert ihr Glück in Ohio suchten, ging auch der Ladberger Heinrich Haarlammert mit seinen Geschwistern mit. Einige der Enkel lernten nun im Heidedorf nicht nur die Heimat des Großvaters kennen, sondern auch ihre Verwandten.

Sonntag, 16.09.2018, 15:10 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 15.09.2018, 09:00 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Sonntag, 16.09.2018, 15:10 Uhr
Freuten sich über das Wiedersehen: die Nachkommen der Geschwister Haarlammert.
Freuten sich über das Wiedersehen: die Nachkommen der Geschwister Haarlammert. Foto: Anne Reinker

Heinrich und Ernst Haarlammert sowie deren drei Schwestern machten sich 1881 auf die lange beschwerliche Reise. Zurück ließen sie ihren Bruder August, der sich um die Eltern kümmern musste. Die Auswanderer hofften dagegen auf ein neues Zuhause in wirtschaftlich guten Verhältnissen. Mit nur 75 Cent betrat Heinrich Haarlammert das „gelobte Land“. Doch ihm und seinen Geschwister gelang es gut, Fuß zu fassen. Mit ihren handwerklichen Fähigkeiten hatten sie ihren amerikanischen Mitbürgern einiges voraus. Heinrich Haarlammert baute eine Sägemühle auf und gab so der Familie eine gute Basis.

Die Pioniere ließen ihren Nachnamen „amerikanisieren“, aus Haarlammert wurde kurzum Harlamert. „Unsere Großmutter hat das so ändern wollen“, berichtete Chris Harlamert, als er und seine Mitreisenden hier vor Ort eine Stippvisite machten.

Die Besuche in Ladbergen während ihrer Reise durch Deutschland verband die Gruppe, die in Brockum (Kreis Diepholz) bei Bekannten untergebracht ist, mit einigen Treffen vor Ort. Die Besichtigungen des Areals in Hölter, auf dem früher das Elternhaus Haarlammert stand wie auch des Heimathauses und der Kirche standen dabei auf dem Programm. Zum ersten Mal kam man am Donnerstagabend in Möllers Hof zusammen. Nächste Woche geht es wieder Richtung Heimat.

Dass der Kontakt innerhalb der Verwandtschaft weiter gepflegt wird, ist für alle Beteiligten sicher. Ebenso, dass mehrere der Ladberger Haarlammerts einen Gegenbesuch unternehmen werden.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6050149?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F173%2F
Händler aus Münster bei „Bares für Rares“
Der münsterische Auktionator Christian Vechtel ist am Donnerstag (22. November) in der ZDF-Trödelshow „Bares für Rares“ mit Horst Lichter (kleines Foto) zu sehen. In Kürze werden vier weitere Folgen mit ihm gedreht.
Nachrichten-Ticker