Arbeitsgruppe Weihnachtsdorf hat ihre Hausaufgaben gemacht
Gute Stube festlich geschmückt

Ladbergen -

Die Voraussetzungen für das Weihnachtsdorf am Samstag, 8. Dezember, und Sonntag, 9. Dezember, könnten wohl kaum besser sein: 34 Stände werden die „gute Stube“ vor der evangelischen Kirche und einen Teil der Dorfstraße füllen, Weihnachtsmusik soll erklingen und bewährte wie auch neue Angebote werden für Abwechslung sorgen.

Dienstag, 04.12.2018, 23:00 Uhr aktualisiert: 05.12.2018, 15:41 Uhr
Die Arbeitsgruppe Weihnachtsdorf (von links): Ingo Kielmann, Dietmar Kattmann, Klaus Buddemeier, Andreas Schirmbeck und Andrè Leise. Auf dem Foto fehlt Heike Peters von der Gemeindeverwaltung, die sich ebenfalls Jahr für Jahr stark engagiert..
Die Arbeitsgruppe Weihnachtsdorf (von links): Ingo Kielmann, Dietmar Kattmann, Klaus Buddemeier, Andreas Schirmbeck und Andrè Leise. Auf dem Foto fehlt Heike Peters von der Gemeindeverwaltung, die sich ebenfalls Jahr für Jahr stark engagiert.. Foto: Anne Reinker

Dass dem so ist, ist einer dafür verantwortlichen Arbeitsgruppe zu verdanken. Engagierte aus den Schützenvereinen Hölter und Overbeck, aus der Gemeindeverwaltung wie auch aus der Initiative „Nu män tou!“ haben sich an einen Tisch gesetzt. Herausgekommen ist ein Weihnachtsdorf, das kaum Wünsche an einen stimmungsvollen Markt offen lässt.

„Die Zusammenarbeit der Gruppe ist super“, freut sich Ingo Kielmann über das gute Miteinander innerhalb des Arbeitskreise. Heike Peters von der Verwaltung agiere dabei im besonders großen Maße, sagt er. Und noch etwas gefällt ihm ausgesprochen gut: „Viele Bürger aus dem Dorf machen mit“. Es sind Vereine, die evangelische Kirchengemeinde, Einzelpersonen und Organisationen, die sich einbringen. Sei es mit Kulinarischem, mit fantasievollem Kunsthandwerk oder diversen Attraktionen.

So mancher Besucher wird vielleicht im Weihnachtsdorf Kurs auf den Stand der Hölter Schützen nehmen. Die locken nämlich wieder mit frisch gebackenen Eiserkuchen die Gäste an. Wer Kaffee und Kuchen vorzieht, dürfte eher die Cafeteria der Overbecker Schützen bei Buddemeiers als Ziel im Sinn haben.

Auch zum Gelingen des Weihnachtsfestes zu Hause kann ein Besuch im Ladberger Weihnachtsdorf beitragen: Wer mag, kann sich am Verkaufsstand der Freiwilligen Feuerwehr einen Tannenbaum sichern. Besonders praktisch: die Wehrkameraden bieten zugleich einen Lieferservice bis in die Wohnung an.

Natürlich darf im Weihnachtsdorf auch der Besuch des Weihnachtsmannes nicht fehlen. Während er am Samstag noch alleine über den Markt wandert, begleitet ihn am Sonntag das Christkind – ein Höhepunkt sicherlich für viele Kinder. Zumal das festliche Duo ab 16.30 Uhr Geschenke an die Mädchen und Jungen verteilt. Finanziert werden die Gaben durch die Arbeitsgruppe.

Adventliche Musik gibt es am Samstag vom Musikverein, dessen Bläser zudem um etwa 17.45 Uhr aus den Fenstern über dem Afrouper musizieren. Um 18 Uhr beginnt ein Highlight-Gottesdienst in der evangelischen Kirche. Der Posaunenchor übernimmt den musikalischen Part am Sonntag.

Am Samstag um 16 Uhr erhält die Gemeinde Ladbergen ein Weihnachtsgeschenk. Die Urkunde, die die Steuerungsgruppe „Fair Trade“ an Bürgermeister Udo Decker-König übergeben will, hat sich das Heidedorf erarbeitet: Sie dokumentiert die Titel-Erneuerung als „Fair-Trade-Gemeinde“.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6237044?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F173%2F
Stadt nimmt Kampf gegen Schrotträder auf
Mit Informationsblättern fordert das Ordnungsamt die Inhaber schrottreifer Räder im Hansaviertel auf, diese aus dem öffentlichen Verkehrsraum zu entfernen.
Nachrichten-Ticker