Sternsinger sind unterwegs
Flinke Füße, funkelnde Kronen

Ladbergen -

„Wir gehen mit, um Geld für die armen Kinder zu sammeln.“ Mit diesem einen Satz brachte es die achtjährige Hannah auf den Punkt, warum die Sternsinger-Aktion mit dem Leitbild „Segen bringen, Segen sein“ so wichtig ist. Mit dieser Motivation war sie nicht allein:

Freitag, 04.01.2019, 16:46 Uhr
Der Aussendungsgottesdienst wurde im Haus Widum gefeiert, wo die Sternsinger auch die ersten Spenden erhielten.
Der Aussendungsgottesdienst wurde im Haus Widum gefeiert, wo die Sternsinger auch die ersten Spenden erhielten. Foto: Anne Reinker

Über 40 Mädchen und Jungen starteten am gestrigen Freitag traditionell im Seniorenheim, um sich auf den Weg durch die Bauerschaften und das Heidedorf zu machen und als Heilige Drei Könige bei den Ladbergern um eine Spende zu bitten.

Bruno Brettschneider aus dem Bewohnerbeirat des Hauses Widum hieß die Gäste zum Aussendungsgottesdienst willkommen. Er freute sich, dass die Kinder und Jugendlichen „mit flinken Füßen, fleißigen Händen, funkelnden Kronen und farbenfrohen Gewändern“ den Segen ins Haus bringen. Unterstützt wurden diese bei der Aktion nicht nur von Pater Hans-Michael Hürter und Pastorin Dörthe Philipps, sondern auf der Tour auch von einigen Eltern.

Es werde mit den Jahren immer schwieriger, die Kinder für die Sternsinger-Aktion zu gewinnen, sagte Hans-Michael Hürter. „In diesem Jahr haben wir aber mehr Kinder als erwartet“, äußerte er sich begeistert. So können alle Bereiche im Dorf besucht werden, was der Spendensumme und damit letztendlich den Kindern mit Behinderungen in Peru, die dieses Mal unterstützt werden sollen, gut tut. Wenn die Spender dann den Kindern noch etwas Süßes als Anerkennung für ihr Engagement gaben, durften diese sich auch für sich selber freuen.

Der Gottesdienst mit den Sternsingern am morgigen Sonntag wird die Aktion in diesem Jahr abschließen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6297600?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F173%2F
Nachrichten-Ticker