„Oberstübchen“ spendet 13 447 Euro für die christliche Jugendarbeit
„Froh, wenn es wieder los geht“

Ladbergen -

„Der Erfolg treibt uns an. Und jetzt sind wir froh, wenn es wieder los geht.“ Damit sprach Helmut Reinker mit Blick auf die Entwicklung über 30 Ehrenamtlichen aus dem Herzen, die das „Oberstübchen“ am Laufen halten. Nach der Winterpause scharren die Beteiligten quasi mit den Hufen, um die Arbeit im Dauertrödelmarkt in der alten Werkstatt Lammers am Kirchpatt zugunsten der hiesigen Jugendarbeit wieder aufzunehmen.

Donnerstag, 24.01.2019, 17:56 Uhr aktualisiert: 27.01.2019, 13:40 Uhr
Im Kreise seiner Mitstreiter übergab Helmut Reinker symbolisch die Spendensumme an Werner Suhre.
Im Kreise seiner Mitstreiter übergab Helmut Reinker symbolisch die Spendensumme an Werner Suhre. Foto: Anne Reinker

„Wir alle sind daran beteiligt, dass wir solch einen Erfolg haben“, lobte Helmut Reinker seine Mitstreiter bei der Generalversammlung am Mittwoch. Zu würdigen wusste das auch Pfarrerin Dörthe Philipps . Sie hielt eine kleine Andacht und gab den Aktiven einige Impulse mit für die neue Saison.

In welchem Maß die Anstrengungen der Ehrenamtlichen Früchte tragen, können die Verantwortlichen mit einer Zahl belegen: 13 447 Euro. Das ist der Erlös, den die Helfer allein im vergangenen Jahr durch den Verkauf der Waren im Oberstübchen erwirtschafteten. Seit dessen Start im Jahr 2006 fließt der Erlös in den Förderverein christlicher Jugendarbeit im Heidedorf. Lagen die jährlichen Einnahmen anfangs zwischen 2000 und 3000 Euro, zählt die Gruppe seit längerer Zeit fünfstellige Summen. Insgesamt, so schätzte Reinker, sind in alle den Jahren bislang etwa 80 000 Euro zusammengekommen.

Ein dickes Lob dafür kam von Antje Möller : „Es ist toll, wenn die ältere für die jüngere Generation so viel möglich macht“, freute sich die Mitarbeiterin des Vereins. Das sei für alle „sicherlich sehr erfüllend“. Ermöglicht werden durch die Spende regelmäßige Aktionen für Jugendlichen – von ökumenischen Gruppenstunden und Gottesdiensten bis hin zu Reisen ins Ausland. „Die Angebote werden durchgehend gut angenommen“, berichtete Antje Möller.

Das wird dank des Engagements des „Oberstübchen“-Teams, das sich jederzeit über weitere Unterstützer freut, auch künftig so weitergehen. Mit der Spendensumme, die Helmut Reinker im Rahmen der Zusammenkunft symbolisch an den Vereinsvorsitzenden Werner Suhre übergab, ist der Fortbestand des Fördervereins gesichert.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6343650?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F173%2F
Dach des Schwimmbades im Regenbogencamp in Brand geraten
Das Dach brannte in voller Ausdehnung. Kilometerweit war die hohe, schwarze Rauchsäule über Leeden zu sehen.
Nachrichten-Ticker