Günter Schröers letzte Chronik
Nummer eins ist für den Bürgermeister

Ladbergen -

Es ist ein symbolischer Akt und dann das: Das Cover der DVD stößt an den Schreibtisch, ein Teil löst sich. „Ich komme noch mal wieder, dann bekommst Du ein unbeschädigtes Exemplar“, sagt Günter Schröer sofort. Der Protest von Udo Decker-König, das sei doch nicht so schlimm, wird ignoriert. Es ist die 30. und letzte Jahreschronik, die Günter Schröer von und für seinen Heimatort produziert hat.

Samstag, 26.01.2019, 07:00 Uhr
Das erste Exemplar seiner 30. und letzten Jahreschronik überreicht Günter Schröer (links) an Bürgermeister Udo Decker-König.
Das erste Exemplar seiner 30. und letzten Jahreschronik überreicht Günter Schröer (links) an Bürgermeister Udo Decker-König. Foto: mba

„Wir brauchen junge Leute“, weist er auf das Problem hin, dass einer Fortsetzung der Chronik-Reihe im Weg steht. Ansonsten sei er von der Gemeinde, insbesondere vom Bauhof, immer gut unterstützt worden.

Die aktuelle Chronik hat der Bürgermeister noch nicht gesehen, was erklärlich ist. „Seit 2007 habe ich alle Filme gesehen, zuvor auch den vom Ortsjubiläum“, erzählt er. Gerne nutze er auch die Gelegenheit, immer mal wieder in die alten Chroniken reinzuschauen.

Die Idee, das so eine Jahreszusammenfassung über das Geschehen im Ort ein Willkommensgeschenk für Neubürger sein könnte, kommt zu spät. Es sei denn, jemand übernimmt die Arbeit von Günter Schröer . Der tritt aus gesundheitlichen Gründen kürzer, hat aber gerade erst eine Ladung von 20 Filmen auf den Weg nach China gebracht. Für Ladberger, die dort leben. Die können auch auf youtobe etwas über ihren Heimatort erfahren. „Da habe ich ein paar Filme eingestellt“, verrät der Chronist.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6345970?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F173%2F
Münsters Open-Air-Kinoprogramm 2019
Sommer-Filmnächte: Münsters Open-Air-Kinoprogramm 2019
Nachrichten-Ticker