Elke Wessalofski schließt die Lücke
Süßer Auftakt mit Frankfurter Kranz

Ladbergen -

„Aber bitte mit Sahne“, möchte man im Cafè im Dorfladen singen. Was bisher nur in der Woche ging, macht Elke Wessalofski seit Samstag möglich: ausgiebiger Kaffee- und Kuchenschmaus am Wochenenden. Und wer es nicht so süß mag, kann bei ihr stattdessen leckere Schnittchen bekommen.

Sonntag, 03.02.2019, 16:38 Uhr aktualisiert: 04.02.2019, 18:04 Uhr
Ein Frankfurter Kranz wie aus dem Lehrbuch: Bürgermeister Udo Decker-König (links) und Wolfgang Menebröker von „Nu män tou!“ freuen sich, dass dank Elke Wessalofski das Cafè im Dorfladen von nun an auch an den Wochenenden geöffnet ist.
Ein Frankfurter Kranz wie aus dem Lehrbuch: Bürgermeister Udo Decker-König (links) und Wolfgang Menebröker von „Nu män tou!“ freuen sich, dass dank Elke Wessalofski das Cafè im Dorfladen von nun an auch an den Wochenenden geöffnet ist. Foto: Anne Reinker

Die Möglichkeiten, im Heidedorf samstags und sonntags eine gemütliche Kaffeestunde zu verbringen, waren bis dato sehr begrenzt. Umso mehr dürfte es nicht nur die Hiesigen, sondern auch Touristen und Ausflüglern entgegen kommen, nun ein Cafè besuchen zu können. Eine Einrichtung unter dem Dach der Ladbergern Marketing-Initiative „Nu män tou!“ übrigens.

Eine bunte Vielfalt bietet Elke Wessalofski, die jahrelange Erfahrung in der Gastronomie hat, aus der Küche an: „Es wird natürlich die klassischen Sahnetorten geben“, sagt sie. Und zwischen den Klassikern wie Schwarzwälder Kirsch und Frankfurter Kranz dürfen die Besucher zudem noch wechselnde Torten und Blechkuchen erwarten. Auch die Getränkeauswahl, von Kaffee über Espresso bis hin zu verschiedenen Tees und Kakao, kann sich sehen, respektive schmecken lassen. Diese sind übrigens sämtlich fair-trade erworben.

Geöffnet ist das Cafè am Afrouper an den Wochenenden immer von 13.30 bis 17.30 Uhr.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6367018?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F173%2F
Nachrichten-Ticker