Von Aldi über Espenhof bis Waldsee: Rat tagt Donnerstag
Bleibt die Klimaschutzmanagerin?

Ladbergen -

13 Tagesordnungspunkte mit teils mehreren Unterpunkten: Wer sich die Vorlage der nächsten Gemeinderats-Sitzung zur Hand nimmt, stellt fest, dass die Lokalpolitiker am Donnerstag, 21. März, ab 19 Uhr im großen Sitzungssaal des Rathauses viele Entscheidungen treffen müssen – und die sind nicht zahlreich, sondern teils auch von nicht zu verachtender Bedeutung für die Zukunft des Ortes.

Montag, 18.03.2019, 20:38 Uhr aktualisiert: 18.03.2019, 20:50 Uhr
Seit zwei Jahren verstärkt Alexandra Kattmann als Klimaschutzmanagerin das Team der Verwaltung. Geht es nach Bürgermeister Udo Decker-König und den Mitgliedern des Umweltausschusses, soll ihr Vertrag über das Jahr 2020 hinaus verlängert werden.
Seit zwei Jahren verstärkt Alexandra Kattmann als Klimaschutzmanagerin das Team der Verwaltung. Geht es nach Bürgermeister Udo Decker-König und den Mitgliedern des Umweltausschusses, soll ihr Vertrag über das Jahr 2020 hinaus verlängert werden. Foto: Sigmar Teuber

Stimmen die Ratsmitglieder etwa den Plänen von Aldi zu, ändern den Flächennutzungsplan für das vom Discounter bereits erworbene, rund 5000 Quadratmeter große Grundstück am innerörtlichen Kreisverkehr? Und stellen sie im gleichen Atemzug einen entsprechenden Bebauungsplan auf, damit ein Investor dort neben dem Aldi-Markt ein Mehrfamilienhaus mit 21 Wohnungen errichten kann? Folgen die Politiker ihren Kollegen des Planungs- und Bau-Ausschusses und votieren ebenfalls für die Erweiterung des Gewerbegebiets „Gewerbepark am Espenhof“? Wie berichtet, soll für eine Fläche von 5,4 Hektar Planungsrecht geschaffen werden, um das Grundstück künftig gewerblich zu nutzen.

Außerdem stehen die Änderung des Bebauungsplans „Erholungsgebiet Waldsee“, die außerplanmäßige Tilgung eines Darlehens über gut 200 000 Euro sowie die Erstellung eines Radverkehrskonzepts auf der Tagesordnung. Und es wird um die Frage gehen, ob der Rat das Anschlussvorhaben Klimaschutzmanagement auf den Weg bringt.

Konkret geht es um die Fortführung des Energie- und Klimaschutzkonzeptes, damit die zur Zeit laufenden Projekte fortgeführt werden und weitere Teilprojekte als Anschlussvorhaben bearbeitet werden können. Und das heißt auch: Der Rat hat darüber zu entscheiden, ob Alexandra Kattmann über den 31. März 2020 hinaus zwei weitere Jahre in der Verwaltung tätig sein wird. Geht es nach dem Willen von Bürgermeister Udo Decker-König, stimmt der Rat zu – so wie es die Mitglieder des Umweltausschusses Mitte Februar bereits getan hatten. In dessen Sitzung hatte der erste Bürger der Gemeinde gesagt: „Es sind bereits so viele Projekte in den Stiel gestoßen worden. Wir könnten gar nicht mehr ohne Frau Kattmann“ und hatte der Politik empfohlen, „sie sollte unbedingt bleiben“.

In der Sachdarstellung heißt es dazu: „Ohne die Personalstelle der Klimaschutzmanagerin würde der Bereich Klimaschutz in der Gemeinde Ladbergen nur in geringem Umfang und nicht angemessen bearbeitet werden können. Begonnene Prozesse und erfolgreiche Netzwerkarbeit würden dann beendet werden.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6481032?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F173%2F
Suche nach Einbrechern: Polizei veröffentlicht Fahndungsfoto
Diebstahl von Tresor: Suche nach Einbrechern: Polizei veröffentlicht Fahndungsfoto
Nachrichten-Ticker