Neue E-Bike-Ladestation an der Tourist-Information
Zapfstelle ist 24 Stunden geöffnet

Ladbergen -

Die Ladestation, die E-Bike-Fahrer einst am Hotel „Zur Post“ mit Strom versorgte, hat seit gestern einen neuen Standort: direkt neben der Tourist-Information. Da der neue Betreiber des Hotels offenbar keine Verwendung für die Station hatte, nahm sich die Gemeinde ihrer an.

Dienstag, 02.04.2019, 17:36 Uhr aktualisiert: 02.04.2019, 17:38 Uhr
Haben die E-Bike-Ladestation neben dem Gebäude der Tourist-Information jetzt in Betrieb genommen: Bettina Korte von der Tourist-Information und Julian Fiegenbaum vom Bauhof.
Haben die E-Bike-Ladestation neben dem Gebäude der Tourist-Information jetzt in Betrieb genommen: Bettina Korte von der Tourist-Information und Julian Fiegenbaum vom Bauhof. Foto: Katja Niemeyer

Bevor die E-Bike­-Ladestation gestern in Ladenbergens „Guter Stube“ in Betrieb genommen wurde, polierte Bettina Korte , Leiterin der Tourist-Info, die Säulen noch einmal auf Hochglanz. Hatte sich doch während einer mehrmonatigen Zwischenlagerung des Gerätes hinterm Bauhof jede Menge Staub angesammelt. Nun sieht die Station aber quasi wie neu aus. In den Farben blau, grün, rot und gelb ragt sie direkt neben dem Tourist-Informationsbüro hervor.

Dabei hat die Station einige Jahre auf dem Buckel. Schon im Jahr 2012 ließ der Betreiber des früheren Hotels „Zur Post“ sie auf dem dortigen Gelände mit Mitteln aus dem EU-Förderprogramm „Leader“ aufstellen. Weil der Garni-Betreiber, der das Hotel vor rund zwei Jahren übernahm, offenbar keine Verwendung für das Gerät hatte, entschied sich die Gemeinde, es wiederzubeleben.

Ein passender Standort war schnell gefunden: Von der „Guten Stube“ aus können E-Bike-Fahrer bequem ein Eis oder Kaffee und Kuchen genießen, während der Akku ihres Drahtesels aufgeladen wird. „Der Platz ist ideal“, betont die Tourist-Info-Leiterin. Auch mit einer kleinen Wanderung, etwa entlang des neuen Teuto­schleifchens „Laderbergener Pättken“, könnte die Wartezeit überbrückt werden, wirbt Bettina Korte für die kostenlose Lademöglichkeit.

In einer rund einwöchigen Aktion haben Mitarbeiter des Bauhofes unter Federführung von Julian Fiegenbaum und unter den Augen des „Afroupers“ die Station in der ehemaligen kleinen Grünfläche einbetoniert. Sie haben Pflastersteine verlegt und Stromkabel in das Gebäude der Tourist-Info gezogen und schließlich den Strom eingeschaltet. „Jetzt fehlen nur noch ein paar Blümchen“, findet Bettina Korte. Und vielleicht noch ein Schild, das Autofahrer darauf hinweist, dass Parken an der Stelle verboten ist. Denn das sei für einige womöglich nicht auf den ersten Blick ersichtlich.

Anders als in Tecklenburg, wo eine E-Bike-Ladestation lediglich von 7 bis 20 Uhr in Betrieb ist, kann an dem Ladbergener Exemplar jederzeit Strom gezapft werden, bei Bedarf also auch nachts. „Wir haben uns entschieden, das Angebot 24 Stunden am Tag und sieben Tage die Woche bereitzuhalten“, erläutert Bettina Korte. Auch Bauhof-Mitarbeiter Julian Fiegenbaum sieht darin „kein Problem“.

Wie hoch die Kosten sind, die durch das Angebot entstehen, sei zum jetzigen Zeitpunkt kaum abschätzbar, sagt die Tourist-Info-Chefin. Sicherlich würden sie sich aber im Rahmen halten, ist sie überzeugt.

Die E-Bike-Ladestation in der „Guten Stube“ ist die zweite Station, die die Gemeinde unterhält. Ein weiteres Gerät steht an der Sporthalle 1. Darüber hinaus können E-Bike-Fahrer ihr Fahrzeug bei Lilli’s Restaurant und bei der Waldschänke Kipp aufladen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6514521?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F173%2F
Ali Cans Initiative #We2 soll europäische Identität stärken
Initiator von #MeTwo: Ali Cans Initiative #We2 soll europäische Identität stärken
Nachrichten-Ticker