Elferrrat übernimmt Oktoberfest-Organisation
Frohe Kunde für Buam und Madln

Ladbergen -

Die Buam und Madln unter den Heidedörflern und aus dem Umkreis dürfen sich freuen: Das nächste Oktoberfest ist gerettet. Danken dürfen sie dies dem Elferrat, der sich dazu entschlossen hat, dieses Event zu organisieren. Die groben Rahmenbedingungen konnte er bereits festzurren. Gefeiert wird am Samstag, 5. Oktober, in der Lönshalle.

Sonntag, 07.04.2019, 16:58 Uhr aktualisiert: 08.04.2019, 17:44 Uhr
Der Elferrat bricht mit der Organisation des Oktoberfestes zu ganz neuen Ufern auf.
Der Elferrat bricht mit der Organisation des Oktoberfestes zu ganz neuen Ufern auf. Foto: Anne Reinker

Nach dem Karneval ist vor dem Oktoberfest : Ganz nach diesem Motto spuckt der Elferrat in die Hände, um die bajuwarische Party an den Start zu bekommen.

„Wir waren nicht damit einverstanden, dass es nicht mehr weitergehen soll“, sagt Bernhard Liebrecht. Zur Erinnerung: Die beiden Kooperationspartner Getränke Berlemann und der Imbissbetrieb Decker wollten das herbstliche Fest nicht mehr ausrichten. „Und da kamen wir dann ins Spiel“, fügt Helmuth Gollan hinzu.

Man sei angesprochen worden, ob man sich die Organisation in den Händen des Elferrates vorstellen könne. Im Dezember habe man sich dann dafür ausgesprochen. „Wir haben ja gerne auch immer mitgefeiert, da wollten wir auch, dass es weitergeht“, erklärt Dieter Wittkamp die Motivation der Gruppe.

Eine nicht zu unterschätzende Arbeit, denn der Elferrat übernimmt das Ganze in Eigenregie. „Wir sitzen bestimmt noch etliche Male zusammen“, geht Thomas Eppendorf von umfangreicher Arbeit in den nächsten Monaten aus. Wurden die Lokalität und die Band schon gefunden, muss jetzt noch an den vielen Details gefeilt werden. „Ohne die Unterstützung unserer Frauen wäre es nicht machbar“, betont Eppendorf den Rückhalt der Familien. Und auch die Hilfe aus dem Ort kommt gut an beim Elferrat. „Die Unterstützung von Ladberger Unternehmen und der Gemeinde ist sehr groß“, freut sich Lothar Schweer. Mehrere Sponsoren konnten sie schon gewinnen.

Neben Ort und Datum steht schon einiges mehr fest: Die Band „Fine Time“ etwa wird für Partylaune sorgen. Der Vorverkauf beginnt am 1. Mai vor dem Dorfladen mit einem kleinen Event, mit dem Elferrat möglichst viele Maiausflügler zum Ticketverkauf anlocken möchte.

Der Eintritt soll 16,50 Euro kosten, die Platzwahl für die etwa 600 möglichen Besucher frei sein. „Vermutlich wird es ein gewisses Limit beim Kartenkauf geben“, kündigt Helmuth Gollan an. Damit die Madln und Buam bei der großen Sause auch bei Kräften bleiben, bietet sich der Imbissbetrieb „Max und Moritz“ von Decker mit zünftig bayrischen Schmankerln an.

„Die Kochschürzen wollen wir uns nicht umhängen“, sagt Helmuth Gollan mit einem Schmunzeln. Denn dass auch die Elferrat-Männer in Krachledernen und Trachtenhemd beim Fest erscheinen und feiern werden, verstehe sich ja wohl von selbst.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6525374?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F173%2F
Liveblog: Herbe Verluste für die SPD - Grüne legen deutlich zu
Europawahl: Liveblog: Herbe Verluste für die SPD - Grüne legen deutlich zu
Nachrichten-Ticker