Seniorentreff Ladbergen
Gäste zeigen sich beeindruckt

Ladbergen -

Große Anerkennung erfuhr der Seniorentreff am Dienstag. Denn da stand der Besuch der Seniorengemeinschaft Kloster Oesede an, die sich für die Angebote und die Örtlichkeiten interessierte. Die Besucher lobten die Arbeit vor Ort, mit der die Ü-60-Heidedörfler unterhalten werden. Nach Kaffee und Kuchen bei Buddemeier standen Besichtigungen auf dem Tagesprogramm für die etwa 40 Gäste.

Mittwoch, 10.04.2019, 18:44 Uhr aktualisiert: 15.04.2019, 18:06 Uhr
Der Seniorentreff Ladbergen hatte kürzlich die Seniorengemeinschaft Kloster Oesede zu Gast. Mechthild Teigeler und Klausjürgen Rinjes organisierten den Austausch (kleines Foto).
Der Seniorentreff Ladbergen hatte kürzlich die Seniorengemeinschaft Kloster Oesede zu Gast. Mechthild Teigeler und Klausjürgen Rinjes organisierten den Austausch (kleines Foto). Foto: Anne Reinker

Der Kontakt zwischen beiden Gruppierungen kam beim Bärenfest 2017 zustande. Klausjürgen Rinjes aus Kloster Oesede lernte am Waffelstand des Seniorentreffs die hiesigen Verantwortlichen kennen. Darunter auch Mechthild Teigeler , die sich über das Kennenlernen freute. „Wir sind sehr dankbar, wenn sich Gruppen austauschen“, so die Leiterin der Institution. Teigeler betonte, dass sie die Netzwerkarbeit der Vereinigungen untereinander sehr befürworte. Sie erläuterte den Gästen die verschiedenen Angebote des Seniorentreffs, die von stolzen 190 Senioren im Dorf genutzt werden. Eine Zahl, die bei den Anwesenden für Erstaunen und anerkennende Kommentare sorgte. „Wir sind stolz darauf, dass wir so viele Ehrenamtliche hier haben“, erklärte Mechthild Teigeler. „Und wir haben die Gemeinde mit im Boot“, sagte sie.

Lob dafür gab es von Klausjürgen Rinjes von der Seniorengemeinschaft Kloster Oesede. „Wenn man hört, was hier alles geboten wird, muss ich sagen: Hut ab“, so der Verantwortliche. „Das ist eine ganz beachtliche Sache und für Ladbergen einfach fantastisch.“

Bei der Seniorengemeinschaft aus Kloster Oesede sieht das Konzept etwas anders aus. Als städtischer Seniorenbetreuer ist Klausjürgen Rinjes bestellt, der gemeinsam mit weiteren Aktiven für die Gruppe jeden Monat einen Ausflug organisiert. „Sie wollen immer etwas sehen“, berichtete er über das Interesse seiner Mitglieder. „Und sie lassen sich immer überraschen“, so Rinjes im Weiteren. Dieses Mal war eben das Heidedorf das Ziel der Unternehmung. Im Durchschnitt nutzen 40 Beteiligte das Angebot.

Bei Kaffee und Kuchen begrüßte auch Bürgermeister Udo Decker-König die Besucher mit einem Grußwort, in dem er kurz die Entwicklung der Räumlichkeiten „Buddemeier“ erläuterte. Nach dem gemütlichen Austausch ging es für die Interessierten in zwei Gruppen los. Während sich einige von Pfarrer Ingo Göldner über das kirchliche Leben und das evangelische Gotteshaus im Dorf informierten, schlossen sich die weiteren Senioren Günter Struck und Hans-Jürgen Mäscher an. Sie führten die Anwesenden durch die „gute Stube“ zum Dorfladen. „Hier können wir wirken, arbeiten und Spaß haben“, sagte Mäscher über das Team, das den Dorfladen und das Café betreibt.

Nach den Rundgängen ging es mit dem Bus durch die Gemeinde. Reinhard Kemper machte den Gästeführer und führte die Besucher unter anderem zum Hafen, zum Campingplatz am Waldsee und durch die Industriegebiete.

Ein Gegenbesuch der Ladberger Senioren soll im nächsten Jahr stattfinden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6534499?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F173%2F
Ali Cans Initiative #We2 soll europäische Identität stärken
Initiator von #MeTwo: Ali Cans Initiative #We2 soll europäische Identität stärken
Nachrichten-Ticker