Ferienprogramm: Angeltag mit dem ASV am Waldsee
Der Fang landet direkt wieder im Wasser

Ladbergen -

„Die Fische sind da, jetzt müssen wir nur noch sehen, dass wir sie kriegen“, meinte Dirk Fiegenbaum beim Schnupperangeln. Die Aktion, zu der der Angelsportverein (ASV) im Rahmen des Ferienprogramms einlud, lockte die Interessierten zum Waldsee.

Montag, 12.08.2019, 21:00 Uhr
Wie der Köder am Haken befestigt wird erläuterten die erfahrenen Angler den Jungen ebenso wie das richtige Auswerfen der Rute. Dann war Geduld gefragt, bis die ersten Fische bissen.
Wie der Köder am Haken befestigt wird erläuterten die erfahrenen Angler den Jungen ebenso wie das richtige Auswerfen der Rute. Dann war Geduld gefragt, bis die ersten Fische bissen. Foto: Anne Reinker

„Dieses Jahr ist die Beteiligung nicht so gut“, bedauerte Dirk Fiegenbaum . Der ASV-Vorsitzende weiter: „Sonst waren schon mal über 20 Kinder dabei, dieses Mal sind es nur zehn.“ Die Betreuer, sieben an der Zahl, konnten sich daher gut um die Jungen kümmern. Mädchen hatten sich zur Teilnahme nicht entschließen können.

Nachdem die Jugendlichen des ASV sowie die „Alteingesessenen“ mit den Kindern erste Wurfübungen mit der Angel gemacht hatten, ging der Griff zum Köder. „Danach haben sie sich etwas vor getastet“, so Dirk Fiegenbaum. „Mal gucken, ob wir Fische an die Haken kriegen“, hoffte er. Das sei in den vergangenen Jahren immer so gewesen, meist waren es kleine Rotaugen, die recht schnell an den Haken gehen, erklärte Fiegenbaum. „Die sind meistens dichter am Ufer.“ Aber auch Hechte und Karpfen sind im Waldsee zu Hause.

Als besonderer Anreiz werden die Tiere angefüttert, um sie zu locken. Das habe schon ganz gut geklappt, meinte der Vorsitzende. „Die Rotaugen haben schon geknabbert“, stellt der erfahrene Angler fest. Die Angeln werden vom rund 300 Mitglieder zählenden Verein zur Verfügung gestellt. Eigens für solche Anlässe hat er 25 Exemplare angeschafft.

Die Anzahl der Mitglieder in der Jugendgruppe schwankt stark. Zur Zeit sind es etwa 40, wie Jugendwart Thomas Abke berichtete. Mit solchen Aktionen wie dem Schnupperangeln wolle man den Nachwuchs stärken.

Darunter ist der neunjährige Mats, der schon häufiger mit seinem Vater zum Angeln am Waldsee war. „Ich habe auch schon mal etwas gefangen“, berichtet der Junge. Neben ihm am Ufer stand Ben. Er finde das Angeln toll, denn: „Es ist entspannend für mich“, sagte der Achtjährige, der ebenfalls schon mal eine Angel in der Hand hatte. „Wenn ich einen Fisch angel, kann ich stolz auf mich sein.“

Die gefangenen Fische wurden direkt nach dem Fang wieder ins Wasser gelassen und landeten nicht auf dem Grill. Der wurde nur für die Bratwürstchen zum Abschluss angezündet.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6845420?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F173%2F
65 Autos brennen im Parkhaus
Großbrand am FMO: 65 Autos brennen im Parkhaus
Nachrichten-Ticker