„Pizza & Politik“: Neues Format von VHS und Gemeinde startet am 11. September
Diskutieren will gelernt sein

Ladbergen -

Dass es zum Auftakt des neuen Diskussionsforums „Pizza & Politik“ am Mittwoch, 11. September, um die Themen Klimaschutz und Klimakrise gehen wird, ist seit Monaten klar. Die erste Referentin steht mit Marietta Sander vom Eine-Welt-Netz NRW in den Startlöchern. Und sogar, wo an diesem Abend die Pizzen bestellt werden, ist bereits festgezurrt. Allein, wie viele Besucher der Einladung der Volkshochschule Lengerich und Gemeinde Ladbergen folgen werden, um in lockerer Runde zu diskutieren, steht in den Sternen.

Freitag, 30.08.2019, 20:00 Uhr
Starten mit „Pizza & Politik“ am 11. September ein neues Diskussionsformat im Schultenhof: Jendrik Peters (Volkshochschule), Integrationshelfer Dirk Arends und der Flüchtlingsbeauftragte der Gemeinde, Jochen Frigge (von links).
Starten mit „Pizza & Politik“ am 11. September ein neues Diskussionsformat im Schultenhof: Jendrik Peters (Volkshochschule), Integrationshelfer Dirk Arends und der Flüchtlingsbeauftragte der Gemeinde, Jochen Frigge (von links). Foto: Mareike Stratmann

Jendrik Peters , Dirk Arends und Jochen Frigge hoffen, an jenem Abend um 19 Uhr einen bunten wie großen Querschnitt der Dorfgemeinschaft im Treffpunkt Schultenhof am Telgter Damm begrüßen zu dürfen. Leute, die Lust haben auf eine angeregte Diskussion über ein aktuelles Thema. Eine Debatte, für die im Vorfeld feste Gesprächsregeln vereinbart werden. Das ist den Initiatoren wichtig.

Zunächst wird Marietta Sander vom Eine-Welt-Netz NRW einen kleinen Impulsvortrag liefern, anschließend Klimaschutzmanagerin Alexandra Kattmann einen Blick auf die Bemühungen vor Ort werfen. In der Folge sollen die Teilnehmer bei Pizza und alkoholfreien Getränken in Kleingruppen und im Plenum ihre Ansichten austauschen und im Idealfall, so Frigge und Peters, auch der Politik vor Ort einen interessanten Input für deren Arbeit liefern. Die Ergebnisse werden jedenfalls festgehalten.

„Ein Diskussionsabend ist nie umsonst. Der Eintritt und die Verpflegung schon“, stellen die Organisatoren fest. Dass dem so ist, sei der Bundeszentrale für politische Bildung zu verdanken, die im Rahmen ihres Projekts „Miteinander reden“ deutschlandweit 100 Initiativen im ländlichen Raum finanziert und unterstützt. Die Veranstaltung „Pizza & Politik“ ist eine davon.

Und natürlich wird es nicht bei einem Abend bleiben. Während in diesem Jahr noch zwei weitere Termine anstehen (9. Oktober: Medizinische Versorgung auf dem Land; 13. November: Digitalisierung und künstliche Intelligenz), sind im kommenden Jahr sechs weitere Veranstaltungen geplant. „Hoffentlich entwickelt sich aus diesem Format eine Gruppe, die Lust hat auf weiterführende Diskussion“ sieht VHS-Mann Jendrik Peters durchaus Potenzial für weitergehende Aktivitäten. Ihm und seinen Mitstreitern liegt viel daran, „dass die Leute (wieder) lernen, vernünftig und respektvoll zu diskutieren. Und zwar von Angesicht von Angesicht.“ Ein gutes Miteinander steht im Mittelpunkt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6887216?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F173%2F
Hoeneß wütet wie in den 80er-Jahren
Uli Hoeneß 
Nachrichten-Ticker