Hubertus Haking für Innovationspreis nominiert
Region voller Erfindergeist

Ladbergen -

Sie sind stark, digital und pfiffig und haben am 5. Dezember alle die Chance auf den Innovationspreis Münsterland: 15 Unternehmen aus der Region haben sich gegen die Konkurrenz durchgesetzt und sind für den Innovationspreis Münsterland nominiert. Mit ihren Ideen, Projekten und Modellen in fünf Kategorien haben sie die Jury bei ihrer Vorauswahl überzeugt. Unter den Nominierten befindet sich auch die Haking Metallbau GmbH aus Ladbergen in der Kategorie „Klein und pfiffig“. Inhaber Hubertus Haking hat ein Konzept für ein Schiebe-Dachfesters entwickelt (WN berichteten).

Freitag, 27.09.2019, 06:38 Uhr aktualisiert: 27.09.2019, 06:50 Uhr
Skizziert, gebaut, funktioniert: Hubertus Haking hat eine einfache Lösung für ein innovatives Dach-Schiebefenster entwickelt.
Skizziert, gebaut, funktioniert: Hubertus Haking hat eine einfache Lösung für ein innovatives Dach-Schiebefenster entwickelt. Foto: Michael Baar

„Wir freuen uns besonders über die hohe Bewerberzahl in diesem Jahr“, betont Klaus Ehling , Vorstand des Vereins Münsterland. „92 Bewerbungen sind eingegangen – ein deutlicher Zuwachs mit Blick auf die vergangenen Jahre. Dies verdeutlicht die hohe Akzeptanz und Bekanntheit des Wettbewerbs. Alle beteiligten Unternehmen sind Botschafter für die Marke Münsterland.“

Der Verein vergibt die Auszeichnung alle zwei Jahre an kreative und innovative Entwicklungen aus dem Münsterland. Unterstützt wird er dabei von seinen Sponsoren: den Sparkassen im Münsterland, der Westfälischen Provinzial Versicherung und innogy SE. Die Entscheidung über die Nominierten trifft eine unabhängige Jury mit sechs Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft. Die Gewinner werden am 5. Dezember in Emsdetten bei einer feierlichen Verleihung gekürt und mit einem Preisgeld von 4000 Euro belohnt sowie mit einem für das eigene Unternehmen produzierten Image-/Produktfilm.

Mit Auszeichnungen kennt sich der Ladberger übrigens aus: 2018 hatte er den Seifriz-Preis gewonnen, den bundesweiten Transferpreis des Handwerks. Bekommen hat ihn Hubertus Haking für eine per Fernsteuerung bedienbare Markise für Rundbogen- und Segmentfenster.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6960248?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F173%2F
Nachrichten-Ticker