Um 11.11 Uhr war‘s geschehen: Elferrat ruft Motto „Ladbergen bleibt bunt“ aus
Karnevalisten an der Macht

Ladbergen -

Landauf, landab ist die Legende von Sankt Martin, dem armen Bettler und der barmherzigen Mantelteilung gestern Nachmittag zigfach nachgespielt worden. Doch eine derartige Fassung, wie sie sich um 11.11 Uhr im Foyer des Rathauses zutrug, dürfte es woanders kein zweites Mal gegeben haben. Der „Elferrat LA“ und der zeitgleiche Beginn der fünften Jahreszeit ließen grüßen. Ladbergen Helau.

Montag, 11.11.2019, 20:38 Uhr aktualisiert: 11.11.2019, 20:40 Uhr
So ausgelassen fiel der Auftakt in die fünfte Jahreszeit im Rathaus aus: Die renitente Verwaltungsmannschaft sang, der Elferrat brachte „Sankt Martin“ zur Aufführung und durfte unter dem Jubel zahlreicher Jecken schließlich die Amtsgeschäfte übernehmen.
So ausgelassen fiel der Auftakt in die fünfte Jahreszeit im Rathaus aus: Die renitente Verwaltungsmannschaft sang, der Elferrat brachte „Sankt Martin“ zur Aufführung und durfte unter dem Jubel zahlreicher Jecken schließlich die Amtsgeschäfte übernehmen. Foto: Mareike Stratmann

Obwohl die Verwaltungsmannschaft am Vormittag mit brennenden (Bier)Laternen, lauthals singend und vermeintlich leicht angeschickert das Rathaus verließ, machte sie es dem Elferrat keineswegs leicht, so mir nichts dir nichts die Macht in der Verwaltung zu übernehmen – Karneval hin oder her. „Ohne Martinsspiel kein Rathausschlüssel“, so die Aufforderung der renitenten Verwaltungsangestellten, die den Jecken den Weg ins erste Obergeschoss versperrten.

Und als der Allgemeine Stellvertreter des Bürgermeisters, Henri Eggert , den elf Männern die entsprechenden, karnevalistisch leicht angepassten Textblöcke lieferte, konnten sie nicht anders: Huckepack statt hoch zu Ross ritt Sankt Martin an, teilte seinen Mantel mit dem armen Mann und ritt unter dem Jubel der zahlreichen Karnevalisten, die den Elferrat gestern Vormittag ins Rathaus begleitet hatten, hinweg mit seinem Mantelteil.

Sturm des Ladberger Rathauses

1/15
  • Foto: Mareike Stratmann
  • Foto: Mareike Stratmann
  • Foto: Mareike Stratmann
  • Foto: Mareike Stratmann
  • Foto: Mareike Stratmann
  • Foto: Mareike Stratmann
  • Foto: Mareike Stratmann
  • Foto: Mareike Stratmann
  • Foto: Mareike Stratmann
  • Foto: Mareike Stratmann
  • Foto: Mareike Stratmann
  • Foto: Mareike Stratmann
  • Foto: Mareike Stratmann
  • Foto: Mareike Stratmann
  • Foto: Mareike Stratmann

Nach der nicht ganz ernst gemeinten, aber dennoch filmreifen Darstellung war der Widerstand gebrochen: Helmuth Gollan riss den Rathausschlüssel an sich und verkündete im Beisein von etwa 60 jecken Ladbergern sogleich das Motto des Rosenmontagszugs „Ladbergen bleibt bunt“. Wie die Bollerwagen-Bauer, die für den 24. Februar bereits in den Startlöchern stehen, dieses umsetzen, bleibt ganz ihnen überlassen. „Ob politisch, farbenfroh, umwelttechnisch oder in Anbetracht der Fußball-EM sportlich ist uns egal“, sagte der Sprecher des Elferrats und hofft lediglich, dass viele den etwas anderen Karnevalsumzug im Heidedorf wieder zu etwas ganz Besonderem machen.

Für ihn und seine Mitstreiter hat mit der Amtsübernahme gestern Mittag der Countdown Richtung Rosenmontag begonnen – und spätestens als gegen 12 Uhr der Gassenhauer „Cordula Grün“ aus den Boxen dröhnte, hat der Karneval seinen ersten Siedepunkt erreicht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7059444?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F173%2F
Autofahrer ist schweren Verletzungen erlegen
Von der Bundesstraße abgekommen und geradeaus in den Graben: Ein 57-jähriger Mann aus Glandorf zog sich bei einem Alleinunfall auf der Kattenvenner Straße schwere Verletzungen zu, an denen er später in der Uniklinik verstarb.
Nachrichten-Ticker