Konzept für Veranstaltungsreihe im Juni steht
Bewährtes mit Neuem kombiniert

Ladbergen -

Diese Woche sollten sich die Ladberger schon mal rot im Kalender anstreichen: Denn das, was die Gemeinde mit Hilfe vieler helfender Hände für den Zeitraum vom 22. bis 28. Juni 2020 plant, hat es in sich. Vom Sommerempfang über Klassiker wie Seniorennachmittag, Kickerturnier und Jedermannslauf bis hin zum aufgepeppten Weinfest wollen die Organisatoren viele Menschen ansprechen und eine Plattform für zahlreiche Erlebnisse und Begegnungen schaffen.

Freitag, 22.11.2019, 17:14 Uhr aktualisiert: 22.11.2019, 17:16 Uhr
In der guten Stube zu netten Begegnungen zusammenkommen: Das ist eines der Ziele, die die Veranstaltungswoche im Juni 2020 verfolgt. Zugleich ist es die Quintessenz des Auftakttreffens vor einem Jahr, als 80 Ladberger ihre Wünsche an einer Ideen-Leiter befestigten.
In der guten Stube zu netten Begegnungen zusammenkommen: Das ist eines der Ziele, die die Veranstaltungswoche im Juni 2020 verfolgt. Zugleich ist es die Quintessenz des Auftakttreffens vor einem Jahr, als 80 Ladberger ihre Wünsche an einer Ideen-Leiter befestigten. Foto: Gemeinde Ladbergen

In der Sitzung des Gesellschafts-, Kultur- und Sportausschusses am Donnerstagabend ließ Ordnungsamtsleiterin Heike Peters die Katze beziehungsweise das Konzept der neuen Veranstaltungswoche aus dem Sack. Von der Politik gab‘s dafür eine Menge Lob.

Rückblick: Vor ziemlich genau einem Jahr hatten 80 Bürger auf Einladung der Gemeinde ihre Köpfe zusammengesteckt und über eine Nachfolgewoche für „Ladbergen brummt“ nachgedacht. Herausgekommen sind dabei und in zahlreichen weiteren Treffen sieben Tage voller Programm, die im Zeichen der Begegnung stehen sollen. Nicht umsonst ist das Spektakel (vorerst) überschrieben mit dem Titel „Heimat. Ladbergen – Zuhause in Ladbergen!“. Ein endgültiger Name ist noch nicht festgelegt.

An welchen Stellen sich die Begegnung im Programm im besonderen Maße wiederfindet? Beispielsweise direkt beim Auftakt mit dem Sommerempfang, der am Montagabend Ladberger Bürger, insbesondere Neubürger und Vereine zusammenbringen soll. Bei netten Gesprächen, kleinem Imbiss und Getränken sollen Kontakte zum Ehrenamt geknüpft werden – „in lockerer Runde und nicht an irgendwelchen Stellwänden“, wie Heike Peters betont.

Neu ist zudem die Veranstaltung „Ladberger Küche trifft. . .“, die am Donnerstag verschiedene Generationen und Kulturen unter Mithilfe des Amtes für soziale Angelegenheiten, der SK Lecker der Marketinginitiative „Nu män tou“ sowie der Landfrauen in der Küche zusammenbringen soll. Geplant ist, verschiedene kulinarische Genüsse gemeinsam zuzubereiten und anschließend in großer Runde zu genießen. „Die Beteiligten sind Feuer und Flamme“, freut sich die Leiterin des Ordnungsamtes über das Engagement vieler Akteure.

Eine Tatsache, die übrigens auch und ganz besonders auf das zweitägige „Sommerfeeling“ am Wochenende zutrifft, das dank des Zutuns von „Nu män tou“, Pfadfindern, der Jugend der evangelischen Kirchengemeinde, des DRK und der Jugendfeuerwehr, des Jugendzentrums, der Landfrauen sowie des Seniorentreffs von vielen Stützen getragen und zu einem großen Familienfest mit buntem Kinder- und Informationsprogramm werden soll.

Während der Ausschusssitzung am Donnerstag brachte sich zudem Bürgerin Silke Groenewold ein, die mit der jüngst gegründeten Initiative zum Schutz des Artenschutzes für Artenvielfalt einen Stand betreiben und mit den Ladbergern über naturnahe Bepflanzung ins Gespräch kommen möchte. Es ist ein Paradebeispiel, wovon die neue Veranstaltungswoche leben soll – nämlich dem Engagement aus der Gemeinde heraus. Allerdings stets unter der Federführung der Verwaltung, der über alle Parteigrenzen hinweg großes Lob für deren Einsatz gezollt wurde.

„Die ersten Schritte sind getan“, beendete Heike Peters die beeindruckende Liste an geplanten Veranstaltungen – nicht aber ohne zu sagen, dass weitere Mitstreiter jederzeit willkommen seien.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7083669?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F173%2F
2:0 gegen Magdeburg: Preußen Münster beendet Sieglosserie
Er kann es noch; Rufat Dadashov (2.v.l.) erzielte wie in Meppen ein Tor, dieses Mal zur 1:0-Führung
Nachrichten-Ticker