Autorenlesung der Kulturkirche St. Christophorus und der Evangelischen Erwachsenenbildung
„Zu dritt“ – Barth und die Frauen

Ladbergen -

Die Kulturkirche St. Christophorus Ladbergen lädt zur Autorenlesung ein. Am Donnerstag, 16. Januar, liest Professor Dr. Dr. Klaas Huizing aus seinem Buch „Zu dritt – Karl Barth, Nelly Barth, Charlotte von Kirschbaum“.

Freitag, 03.01.2020, 06:09 Uhr
Professor Dr. Dr. Klaas Huizing
Professor Dr. Dr. Klaas Huizing Foto: privat

In Kooperation mit der Evangelischen Erwachsenenbildung im Kirchenkreis Tecklenburg lädt die Kulturkirche St. Christophorus Ladbergen zur Autorenlesung ein. Am Donnerstag, 16. Januar , um 19.30 Uhr liest Professor Dr. Dr. Klaas Huizing aus seinem Buch „Zu dritt – Karl Barth , Nelly Barth, Charlotte von Kirschbaum“. In dem biografischen Roman über den Schweizer Theologen Karl Barth geht es um die Dreiecksbeziehung, in der der evangelische Theologe 35 Jahre lang mit seiner Mitarbeiterin und Geliebten Charlotte von Kirschbaum und seiner Ehefrau unter einem Dach lebte.

Der Theologe und Wissenschaftler Karl Barth (1886-1968) gehört zu den großen historischen Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts. Der Kopf der „Bekennenden Kirche“ im Kampf gegen Hitler und die „Deutschen Christen“ gilt als einer der bedeutendsten Theologen des 20. Jahrhunderts. Im „Karl-Barth-Jahr 2019“ erinnerte die evangelische Kirche mit Veranstaltungen und einer Wanderausstellung in Lengerich-Hohne und Lotte-Büren an sein bis heute aktuelles Werk.

Karl Barth lebte und lehrte in Münster. Die Westfälische Wilhelms-Universität verlieh ihm 1922 die erste Ehrendoktorwürde und berief ihn 1925 zum ordinierten Professor für „Dogmatik und neutestamentliche Exegese“.

Mit seiner Ehefrau Nelly und inzwischen fünf Kindern wohnte er zunächst zur Untermiete an der Warendorfer Straße. Ab März 1926 lebte die Familie in ihrem Haus an der Himmelreichallee 43. drei Jahre später zog auch Barths Geliebte Charlotte von Kirschbaum mit in das Familienhaus ein.

Huizings Roman „Zu dritt“ konzentriert sich vor dem Hintergrund der großen Dramen des 20. Jahrhunderts auf das private Drama. Charlotte von Kirschbaum erkrankte mit Anfang 60 an Demenz und lebte bis zu ihrem Tod in einer Pflegeeinrichtung. Mit Zustimmung der Ehefrau Nelly, die als letzte starb, ruhen sie zu dritt in einer Grabstätte auf dem Friedhof in Basel.

Der Autor Klaas Huizing wurde 1958 in Nordhorn geboren, studierte unter anderem in Münster und promovierte später in Philosophie und Theologie. 1993 erfolgte die Habilitation in Theologie. Seit 1998 ist Huizing Ordinarius für Systematische Theologie und theologische Gegenwartsfragen an der Julius-Maximilians-Universität in Würzburg. Klaas Huizing ist Mitglied des PEN, Herausgeber des regionalen Kulturmagazins OPUS und neben dieser Tätigkeit erfolgreicher Schriftsteller im Bereich Belletristik. Sein aktueller Roman „Zu dritt“, mit dem er seit Herbst 2019 auf Lesereise ist, wird zurzeit neu verlegt und erscheint in Kürze im Verlag Klöpfer, Narr.

Der Eintritt zur Lesung in der St. Christophorus-Kirche am Birkenweg 1 ist frei. Nach der Veranstaltung besteht im Pfarrzentrum die Gelegenheit zum Austausch.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7166720?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F173%2F
Nachrichten-Ticker