Siegerehrung im Plattdeutsch-Wettbewerb der Grundschule
Marlene liest sich an die Spitze

Ladbergen -

Angespannte Mienen und absolute Stille: Kur bevor die Sieger des plattdeutschen Lesewettbewerbs bekanntgegeben wurden, war nicht zu übersehen, wie die Kinder darauf hinfieberten. 23 Mädchen und Jungen der der dritten und vierten Grundschulklasse hatten sich beteiligten und hofften auf den Sieg.

Montag, 03.02.2020, 21:00 Uhr
Urkunden gab es für die Teilnehmer am Wettbewerb. Deren „Ausbilder“, die gleichzeitig die Jury bildeten, freuten sich über die Leistungen ihrer Schützlinge.
Urkunden gab es für die Teilnehmer am Wettbewerb. Deren „Ausbilder“, die gleichzeitig die Jury bildeten, freuten sich über die Leistungen ihrer Schützlinge. Foto: Gernot Gierschner

Der Kreisheimatbund veranstaltet seit 1972 alle zwei Jahre den Lesewettbewerb zum Erhalt der plattdeutschen Sprache. Schon damals – vor 42 Jahren – wurde er unterstützt vom Heimatverein Ladbergen, erinnerte sich dessen Vorsitzender Heinz Lagemann . Zunächst sei es noch die damalige Hauptschule gewesen, seit zehn Jahren sei die Grundschule Partner der Aktion. „Es ist großartig, dass der Verein immer wieder kompetente Lehrmeister für die Unterrichtsstunden zur Verfügung stellt“, sagte Schulleiterin Dr. Ulrike Itze-Helsper.

In zehn freiwilligen Unterrichtseinheiten machten die „Plattdeutsch-Lehrer“ Dieter Ottehenning, Eckhard Kipp , Friedhelm Wierwille und Reinhard Kemper die Kinder mit der plattdeutschen Sprache vertraut. Zusammen mit Heinz Lagemann bildeten sie auch die Jury zur Ermittlung der Besten. Wobei der stellvertretende Vorsitzende Eckhard Kipp anmerkte, dass eigentlich alle Kinder den Sieg verdient hätten und die Auswahl sehr schwer gefallen sei. „Aber wir müssen eine Entscheidung treffen, fährt der Sieger doch zur Kreis-Ausscheidung nach Steinfurt“, so Heinz Lagemann. Das Finale in Steinfurt findet am 13. März statt.

In einer kleinen Feierstunde erhielten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer jeweils eine persönliche Siegerurkunde mit einer kleinen monetären Anerkennung, gespendet vom Heimatverein, für das Engagement. Dass „platt snacken“ in der Grundschule Ladbergen gepflegt wird, stellten die dritten und vierten Klassen gleich zu Beginn unter Beweis, sangen sie doch gemeinsam: „Dat du min leevsten büst.“

Dann war es so weit: Siegerehrung. Mit ohrenbetäubendem Jubel und großem Beifall wurde jede Namensnennung begleitet. Als Siegerin ging Marlene Stork aus dem Wettbewerb hervor. Zweitplatzierte wurde Luisa Maneke. Auf den dritten Platz kam Theo Kondring.

Leider konnten krankheitsbedingt nicht alle Teilnehmer die Siegerehrung besuchen, der Vorsitzende des Heimatvereins versprach aber, die Ehrungen zeitnah nachholen zu wollen. Zum Abschluss gab es eine weitere gemeinsame Gesangseinlage, begleitet am Akkordeon wurde in (gefühlt) 99 Strophen „Herrn Pastor sien Kauh“ besungen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7237328?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F173%2F
Nachrichten-Ticker