Trauungen und Taufen verschieben, Beerdigungen mit maximal 20 Trauernden
Gottesdienste nein – Seelsorge ja

Lienen/Ladbergen/Lengerich/Tecklenburg -

Die Maßnahmen durch den Corona-Virus machen auch vor den Kirchen im Tecklenburger Land keinen Halt. Gottesdienste werden abgesagt, Trauungen verschoben und Beerdigungen finden nur noch mit 20 Beteiligten statt. Die Seelsorge ist zu bestimmten Terminen aber immer noch aktiv.

Mittwoch, 18.03.2020, 19:19 Uhr aktualisiert: 19.03.2020, 15:38 Uhr
In der evangelischen Kirche in Lienen werden vorerst keine Gottesdienste stattfinden. Für Seelsorge wollen die Pfarrer der Kirchen weiterhin zur Verfügung stehen.                                                          
In der evangelischen Kirche in Lienen werden vorerst keine Gottesdienste stattfinden. Für Seelsorge wollen die Pfarrer der Kirchen weiterhin zur Verfügung stehen.                                                           Foto: Wilhelm Schmitte

Auch auf das kirchliche Leben wirkt sich der Coronavirus aus.Alle Gottesdienste und Veranstaltungen werden bis auf Weiteres abgesagt. Das Angebot der Seelsorge steht laut einer Pressemitteilung von katholischer und evangelischer Kirche aber nach wie vor.

Auf Bitte des Krisenstabs des Kreises Steinfurt wurden alle Einrichtungen und Gemeinden des evangelischen Kirchenkreises Tecklenburg zur Schließung aufgerufen. Bis auf Weiteres werden alle Veranstaltungen – das betrifft auch sämtliche Gottesdienste – abgesagt. Dies geht aus einem einheitlich abgestimmten Vorgehen der Kirchen im Kreis Steinfurt hervor.

Superintendent André Ost weist in einer Pressemitteilung darauf hin, alle Warnungen und Gebote zur Eindämmung des Coronavirus ernst zu nehmen. Der Geistliche wird zitiert: „Das erfordert von uns jetzt viele Einschränkungen. Insbesondere der weitgehende Verzicht auf den Dienst der Verkündigung, das Erleben von Gottesdienst und die gewohnte Gemeinschaft in unseren kirchlichen Gruppen und Kreisen schmerzt uns sehr.“ In der „Ausnahmesituation“ würden sich die Gemeinden um kreative Wege bemühen, auch weiterhin die Menschen zu erreichen und mit Trost und Glaubenskraft stärken zu können.

Taufen könnten im Notfall – etwa in seelsorgerischen Notsituationen bei der Lebensgefahr eines Kindes – genauso wie Beerdigungen begangen werden. Wenn möglich soll die Trauerfeier im Freien auf dem Friedhof stattfinden, unter Beachtung der geltenden Abstandsregeln in der Kirche oder in der Trauerhalle. Außerdem wurde eine maximale Teilnehmeranzahl von 20 Personen festgelegt. Trauungen werden zurzeit abgesagt und verschoben.

Die Situation erfordert von uns jetzt viele Einschränkungen.

Superintendent André Ost

Weiterhin werden die Kirchengemeinden mit ihren Gemeindebüros und Pfarrämtern für Seelsorge und Beratung – telefonisch und zu den üblichen Öffnungszeiten – zur Verfügung stehen. Für den Besucherverkehr bleiben die Büros sowie das Kreiskirchenamt in Lengerich geschlossen. Das Pfarrbüro der katholischen Kirchengemeinde Seliger Niels Stensen ist telefonisch oder per Email zu erreichen. Auf der Webseite www.stensen.de werden außerdem täglich geistliche Impulse veröffentlicht.

Außerdem bietet die Pfarrei zurzeit offene Kirchen in Ladbergen, Tecklenburg und Lengerich an. Eine Person der Seelsorge ist dienstags von 18 bis 20 Uhr in St. Michael in Tecklenburg, am Mittwoch von 15 bis 17 Uhr in St. Christopherus in Ladbergen und am Donnerstag von 18 bis 20 Uhr in Lengerich anzutreffen, berichtet Pfarrer Peter Kossen. Auf Wunsch könne auch die heilige Kommunion empfangen werden.

Das Generalvikariat Münster gibt außerdem bekannt, dass weiterhin Gottesdienste unter Aufschluss der Öffentlichkeit in Internet, Rundfunk und Fernsehen übertragen werden dürfen. Die nordrhein-westfälischen Generalvikare hätten laut Pressemitteilung am vergangenen Montag dieser Regelung zugestimmt. Die Verantwortlichen verweisen aber auch darauf, dass es in den kommenden Tagen zu weiteren Änderungen kommen kann. Es wird etwa damit gerechnet, dass die Anzahl von bis zu 20 Personen auf Beerdigungen weiter reduziert wird.

Außerdem sei klar, dass „alle öffentlichen Feiern der Kar- und Ostertage in diesem Jahr nicht stattfinden“ könnten. Die Erstkommunion am Weißen Sonntag wird ebenfalls abgesagt und auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7333154?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F173%2F
Nachrichten-Ticker