Die Stimmung in den Sportvereinen
„Es wird Zeit, dass es mit dem Training wieder losgeht“

Ladbergen -

Lange Wochen liegen hinter den Sportvereinen. Ein normaler Trainingsbetrieb war nicht möglich. So langsam dürfen einige Vereine wieder an einen Übungsbetrieb – unter strengen Auflagen – denken. Andere, beispielsweise die Judoka, wissen noch nicht, wann wieder Training möglich sein wird.

Montag, 08.06.2020, 06:14 Uhr aktualisiert: 09.06.2020, 17:20 Uhr
Thomas Kötterheinrich im Gespräch mit dem Vorsitzenden des VfL Ladbergen, Norbert Plogmeier (links) auf der Sportanlage an der Königsbrücke.
Thomas Kötterheinrich im Gespräch mit dem Vorsitzenden des VfL Ladbergen, Norbert Plogmeier (links) auf der Sportanlage an der Königsbrücke. Foto: Vfl Ladbergen

Der Vorsitzend des Gesellschafts-, Kultur- und Sportausschusses und Bürgermeisterkandidat Thomas Kötterheinrich hat seine Informationstour durch Ladbergen fortgesetzt. Im Fokus standen diesmal die Sportvereine, die durch die Corona-Pandemie ebenfalls weit reichende Einschränkungen hinnehmen mussten beziehungsweise müssen, heißt es in einem Pressebericht.

Katja Brünemeyer von der Tennisabteilung des TSV Ladbergen stand die Freude ins Gesicht geschrieben, als die ersten Bälle wieder über die Netze flogen. Durch die Lockerungen des Landes durften Tennisspieler als Individualsportler wieder zum Schläger greifen. „Wir achten sehr genau auf die Abstands- und Hygieneregeln, halten Desinfektionsmittel vor und teilen die Gruppen auch beim Training so ein, dass immer der Mindestabstand gewährleistet ist. Es ist ein anderes Training, aber wir sind sehr froh, endlich wieder Training anbieten zu können“, sagt Katja Brünemeyer.

Wir sind sehr froh, endlich wieder Training anbieten zu können.

Katja Brünemeyer, TSV Ladbergen

Als leidenschaftlicher Spieler weiß Thomas Kötterheinrich, dass Tennis vergleichsweise glimpflich durch die Krise gekommen ist. „Natürlich sind sämtliche Turniere und auch Veranstaltungen ausgefallen, was den Vereinen weh tut. Aber im Gegensatz zu Mannschaftssportarten ist beim Tennis immer sehr viel Platz zwischen den Spielerinnen und Spielern. Deshalb ist das Risiko einer Ansteckung bei Einhaltung der Regeln sehr gering“, erläutert Thomas Kötterheinrich, der als Trainer im Jugendbereich mit anpackt.

Beim VfL Ladbergen ist das Vereinsleben dagegen fast zum Erliegen gekommen. Der Kontakt unter den Mitgliedern findet laut Vorsitzendem Norbert Plogmeier viel über die sozialen Medien statt. Auch die Internetseite des Vereins werde in diesen Wochen stark frequentiert. „Unser neues Clubheim ‚Abpfiff‘ ist fertig und sollte am 9. Mai eingeweiht werden. Aber diese Feier ist auf unbestimmte Zeit verschoben. Das tut weh“, sagt Norbert Plogmeier. Keinen Zweifel lässt er daran, dass die Gesundheit aller Mitglieder an erster Stelle steht. „Wir wollen zeitnah wieder Training in Kleingruppen unter den ab 30. Mai geltenden Regeln anbieten“, teilt er mit.

VfL Ldbergen verschiebt Einweihung des neuen Vereinsheims

Sportwart Ulrich Wallmann von der Judogemeinschaft Ladbergen berichtet, dass derzeit nur Konditionstraining im Freien angeboten werden kann. Als Vollkontaktsport können die Auflagen nicht erfüllt werden. Alle Turniere und Wettkämpfe wurden abgesagt. „Ich glaube derzeit nicht an eine zeitnahe Aufnahme des Trainingsbetriebes“, zeichnet Ulrich Wallmann für die kommenden Monate ein eher düsteres Bild.

Für die Handballer des TSV Ladbergen endete die Saison vorzeitig am 9. März. Ab 30. Mai darf in Kleingruppen wieder trainiert werden. Die 1. Damenmannschaft hat in der vergangenen Woche ihre ersten Trainingseinheiten unter den strengen Vorgaben absolviert. Für Abteilungswart Ralf Kisker steht die Gesundheit der Sportlerinnen und Sportler an erster Stelle.

Das gilt auch für Andreas Meyer von der JSG Tecklenburger Land. „Wir arbeiten aktuell an einem Konzept zur Gestaltung der Trainingseinheiten für unsere Jugendlichen und werden auf jeden Fall zeitnah noch vor den Sommerferien Training anbieten“, versichert Andreas Meyer. Ein unnötiges Risiko werde dabei nicht eingegangen, fügt Ralf Kisker hinzu.

Wir werden auf jeden Fall noch vor den Sommerferien Training anbieten.

Andreas Meyer, JSG Tecklenburger Land

Der Ausschussvorsitzende Thomas Kötterheinrich hofft, dass insbesondere das Jugendtraining in vielen Vereinen zeitnah wieder aufgenommen werden kann. „Die Sportvereine leisten für unser Dorf unverzichtbare Arbeit und müssen in dieser Krise unterstützt werden. Wahrscheinlich wird das Training erstmal anders aussehen, als wir es gewohnt sind. Aber es wird Zeit, dass es unter den neuen Bedingungen wieder losgeht“, meint er.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7440260?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F173%2F
Nachrichten-Ticker