Programm der Kulturbühne für 2021 steht
„Funky! Sexy!“ oder „Meschugge“?

Ladbergen -

In diesem Jahr läuft nichts mehr aus der Kulturbühne. Doch für 2021 steht das Programm fast komplett.

Freitag, 31.07.2020, 21:41 Uhr aktualisiert: 02.08.2020, 16:06 Uhr
Freuen sich auf die neue Saison der Kulturbühne, die am 14. Januar 2021 starten soll (von links): Hartwig Pruin, Bettina Korte und Ingo Kielmann.
Freuen sich auf die neue Saison der Kulturbühne, die am 14. Januar 2021 starten soll (von links): Hartwig Pruin, Bettina Korte und Ingo Kielmann. Foto: Michael Baar

Der Spielplan 2021 der Kulturbühne Ladbergen steht. „Es bleibt uns auch nichts anderes übrig“, stellt Ingo Kielmann fest. Denn in diesem Jahr wird bei Buddemeier niemand mehr auf der Kleinkunstbühne stehen. „Wir hoffen auf den Neustart im nächsten Jahr“, sagt der Geschäftsführer der Marketing-Initiative „Nu män tou!“. Nach den ersten beiden Veranstaltungen zu Jahresbeginn hat die Corona-Pandemie die weiteren Termine hinfällig werden lassen. „Auch die Ersatztermine im August und September haben wir absagen müssen“, bedauert er.

Wir hätten 23 Plätze, haben aber 53 Abonennten. Sollen wir da auslosen, wer kommen darf.

Hartwig Pruin

Zwar könnte – unter strengen Auflagen – bei Buddemeier wieder die Kulturbühne stattfinden. „Wir hätten 23 Plätze, haben aber 53 Abonnenten. Sollen wir da auslosen, wer kommen darf?“, fragt Hartwig Pruin mit nicht zu überhörender Ironie in der Stimme. Das hat die Marketing-Initiative als Veranstalter nicht gewollt.

Probleme, Künstler für das nächste Jahr zu engagieren, hat es nicht gegeben. „Im Gegenteil“, erzählt Ingo Kielmann. „Etliche Künstler haben gesagt, dann kämen sie eben im nächsten Jahr.“ Was allerdings nicht möglich ist. „Für 2021 hatten wir das Programm schon ziemlich stehen“, berichtet Hartwig Pruin. Jetzt werden die für dieses Jahr eingeplanten Akteure voraussichtlich 2022 auf der Kulturbühne stehen.

Im zwölften Jahre ihres Bestehens wartet die Ladberger Veranstaltung mit einer besonderen Premiere auf: erstmals steht ein einheimischer Künstler auf der Bühne bei Buddemeier. Ob André Hölscher alias Bauer Heinrich Schulte-Brömmelkamp das wirklich für „Unverantwortungslos“ hält? So lautet jedenfalls der Titel seines Programms, wenn er am 11. März bei Buddemeier auftritt.

Probleme mit den Abonnenten hat es bislang nicht gegeben. „Die sind alle sehr verständnisvoll“, berichtet Britta Korte. Bei der Frau in der Tourist-Information können ab 10. September die bereits gekauften Karten zurückgegeben oder umgetauscht werden. Allerdings nur bis zum 30. September. „Danach wollen wir die freien Karten in den Verkauf geben“, nennt sie den Grund für diese Beschränkung.

Dass auf der Kulturbühne immer wieder bekannte Künstler stehen, ist für Hartwig Pruin nicht verwunderlich. „Die haben oft an den Wochenenden Termine. Wenn sie dann vom Ruhrgebiet nach Hamburg müssen, oder umgekehrt, bietet es sich an, am Donnerstagabend einen Zwischenstopp in Ladbergen einzulegen.“ Zumal die Künstler keineswegs Einschränkungen hinnehmen müssen, die familiäre Atmosphäre im Ort schätzen. Auf seine Frage, wo er sich umziehen könne, „habe ich nur zu oft die Antwort erhalten, ‚da ist das Gäste-WC‘“, erinnert sich Hartwig Pruin an zahllose Engagements als Zauberer Hatino.

Was die drei Macher beobachtet haben: Das Publikum hat sich gewandelt. Da der Seniorentreff bei Buddemeier stattfinde, seien in den ersten Jahren viele ältere Gäste gekommen. „Das hat sich verjüngt, heute sind auch 40-Jährige und jüngere dabei.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7516488?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F173%2F
Nachrichten-Ticker