Ausschuss segnet Wahlvorschläge ab
Kandidaten in den Startlöchern

Ladbergen -

Am 13. September wird gewählt. Der Wahlausschuss segnete die Wahlvorschläge für die Kandidaten um die Nachfolge von Bürgermeister Udo Decker-König und für den Gemeinderat ab.

Mittwoch, 05.08.2020, 18:05 Uhr aktualisiert: 07.08.2020, 16:02 Uhr

Es bleibt dabei. Die Ladberger können sich bei der Kommunalwahl am Sonntag, 13. September, zwischen den Bürgermeisterkandidaten Torsten Buller und Thomas Kötterheinrich entscheiden. Andere Bewerbungen um die Nachfolge des scheidenden Verwaltungschefs Udo Decker-König seien nicht eingegangen, bestätigte dieser am Dienstag als Vorsitzender des Wahlausschusses.

Einstimmig beschlossen die Ausschussmitglieder die Zulassung der Vorschläge für die Wahl des hauptamtlichen Bürgermeisters sowie des Gemeinderats. Weiter bleibt es bei den vier Parteien CDU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP, die sich in elf Wahlbezirken um die Ratsmandate bewerben. „Wir haben das geprüft und für machbar befunden“, sagte Decker-König, für den der Ausschussvorsitz bei einer Kommunalwahl eine Premiere war.

Außerdem verständigten sich die Mitglieder darauf, dass Kandidaten mit mehrere Vornamen auf den Stimmzetteln nur mit einem, dem gebräuchlichen Rufnamen, angeben werden. Das betrifft auch die beiden Bewerber, die einen Bindestrich-Vornamen haben.

Alle Wahlhelfer seien angeschrieben, auf einige Rückmeldungen warte sie noch, sagte Personalamtsmitarbeiterin Claudia Höhn, die die Wahl vorbereitet.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7522750?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F173%2F
Nachrichten-Ticker