Verwaltung kann aktuell nicht planen
Kalender 2021 fällt Corona zum Opfer

Ladbergen -

Da die Gemeindeverwaltung davon ausgeht, dass das Coronavirus auch die kommenden Monate bestimmen wird, hat sie beschlossen, den gedruckten Veranstaltungskalender für das Jahr 2021 nicht aufzulegen. Stattdessen soll es vierteljährlich Hinweise zu Terminen geben

Freitag, 13.11.2020, 19:09 Uhr
Einen mit Veranstaltungshinweisen
Einen mit Veranstaltungshinweisen Foto: Dietlind Ellerich

Vom Apfel- und Kartoffelfest über den Frauentreff und den Kinotag im Jugendzentrum bis zum Rathaussturm am 11. November, der Veranstaltungskalender der vergangenen Wochen war gut gefüllt. Eigentlich, denn wegen der Corona-Pandemie wurden die meisten Termine abgesagt.

Da die Gemeindeverwaltung davon ausgeht, dass das Coronavirus auch die kommenden Monate bestimmen wird, hat sie beschlossen, den beliebten Veranstaltungskalender für das kommende Jahr nicht aufzulegen. „Wir können im Augenblick nicht für 2021 planen und werden stattdessen, abhängig vom weiteren Infektionsgeschehen, Hinweise zu Veranstaltungen vierteljährlich veröffentlichen“, begründet Ordnungsamtsleiterin Heike Peters auf Anfrage der WN diese Entscheidung.

Traditionell wird der Kalender in gedruckter Form gemeinsam mit der Januar-Ausgabe des Ladberger Anzeigenblättchens „Datt Blättken“ in allen Haushalten verteilt. Heike Peters weist darauf hin, dass das „Datt Blättken“ in den kommenden Monaten eine gute Möglichkeit bietet, Hinweise auf Veranstaltungen kurzfristig zu veröffentlichen.

Das Team der Gemeindeverwaltung bedankt sich bei allen Vereinen und Institutionen „für ihr bisheriges sehr verantwortungsvolles Handeln“, heißt es auch auf der Homepage. Ebenso wie diese wünschen sich die Mitarbeiter, dass die einschränkenden Maßnahmen den erhofften Erfolg bringen und 2021 wieder Veranstaltungen, wenn auch vielleicht in anderen Formaten, stattfinden können.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7676929?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F173%2F
Nachrichten-Ticker