Zum Internationalen Tag gegen Gewalt gegen Frauen berichtet eine Betroffene
„Ein roter Faden in meinem Leben“

Tecklenburger Land -

Die Gewalt ziehe sich wie ein roter Faden durch ihr Leben, sagt Claudia (*Name von der Redaktion geändert). Immer wieder sei sie an Männer geraten, die sie ausnutzten, sie mit Liebesentzug bestraften oder sie körperlich angingen. „Das hat viele Facetten“, weiß die 55-Jährige, die heute über sich sagt, sie sei mehrfach „mit offenen Augen ins Messer gelaufen“. Die Frau, die im Tecklenburger Land lebt, hat sich erst vor nicht langer Zeit Hilfe gesucht. Zum internationalen Tag gegen Gewalt gegen Frauen erzählt sie ihre Geschichte, will anderen Mut machen. Von Linda Braunschweig
Donnerstag, 26.11.2020, 19:07 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 26.11.2020, 19:07 Uhr
Psychische oder physische Gewalt habe immer mit Macht zu tun, sagt Gabriele Andresen. „Dahinter verbergen sich so viele Schattierungen.“
Psychische oder physische Gewalt habe immer mit Macht zu tun, sagt Gabriele Andresen. „Dahinter verbergen sich so viele Schattierungen.“ Foto: Symbolfoto: dpa/Maurizio Gambarini
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7696476?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F173%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7696476?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F173%2F
Nachrichten-Ticker