Mehrfamilienhaus fügt sich harmonisch ein
Lückenschluss an der Lengericher Straße geglückt

Ladbergen -

An der Lengericher Straße 6 soll ein zweigeschossiges Mehrfamilienhaus mit neun Wohneinheiten entstehen. Architekt Matthias Berlekamp erläuterte die Pläne im Bauausschuss

Samstag, 05.12.2020, 11:49 Uhr

An der Lengericher Straße 6, unweit des Kreisverkehrs, soll ein zweigeschossiges Mehrfamilienhaus mit neun Wohneinheiten entstehen. Architekt Matthias Berlekamp vom Grevener Büro Hillebrand und Berlekamp stellte die Pläne im Bauausschuss vor und wies dabei auf die schwierige Lage des 39 Meter langen Gebäudes zwischen der Hauptverkehrsstraße und dem DRK-Kindergarten „Die kleinen Strolche“ hin. Das Vorhaben stand auf der Tagesordnung, weil es wegen der Überschreitung der Drempelhöhe sowie der Baugrenze für die Anlegung von zwei Pkw-Stellplätzen gegen den aktuellen Bebauungsplan verstößt. Die Gemeinde hatte bereits ihre Zustimmung zu der Abweichung erteilt.

Der helle Klinkerbau hat ein dunkles Satteldach mit Sägezahnstruktur und fügt sich laut Berlekamp harmonisch in die Umgebung ein.

Das Grundstück soll mit einer 1,40 Meter hohen Gabionenwand und einer Hecke eingefasst werden, um die Bewohner vor neugierigen Blicken von Passanten zu schützen. Er findet den „Lückenschluss total sinnvoll“, sagte Andreas Will (FDP). Sorge bereite ihm, dass Besucher ihre Fahrzeuge auf dem schmalen Bürgersteig parken könnten. Kai Hille (CDU) wollte wissen, wie das Gefälle des Geländes ausgeglichen werde. Berlekamp verwies auf einen flacher werdenden Sockel.

Er finde die Lösung für die Fahrräder spannend, kommentierte Hartmut Kaubisch (Grüne) die Ausführungen. Das Gebäude verfügt über Laubengänge im Erd- und Obergeschoss. Unten könnten Radler fahren und ihre Stellplätze erreichen, erläuterte Matthias Berlekamp.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7708819?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F173%2F
Nachrichten-Ticker