CDU beauftragt Verwaltung zu prüfen, ob ein Ausbau mit Fördermitteln finanziert werden kann
OGS soll fit für die Zukunft werden

Ladbergen -

Ladbergen erhält insgesamt 65 000 Euro aus dem 750 Millionen schweren Investitionsprogramm, auf das sich Bund und Länder geeinigt haben (WN berichteten). In einem Antrag bittet die CDU-Fraktion den Rat und den Bürgermeister zu prüfen, wie das Geld „zweckgemäß verwendet werden kann“.

Dienstag, 02.02.2021, 18:50 Uhr
Die OGS ist an der Grenze ihrer Kapazitäten, ist die CDU-Fraktion überzeugt.
Die OGS ist an der Grenze ihrer Kapazitäten, ist die CDU-Fraktion überzeugt. Foto: Michael Baar

„Antrag auf Gewährung von Zuwendungen zum beschleunigten Infrastrukturausbau der Ganztagsbetreuung für Grundschulkinder“ steht auf dem Formular, mit dem die Gemeinde als Träger der Grundschule Fördermittel beantragen kann. Ladbergen erhält insgesamt 65 000 Euro aus dem 750 Millionen schweren Investitionsprogramm, auf das sich Bund und Länder geeinigt haben ( WN berichteten).

In einem Antrag bittet die CDU-Fraktion den Rat und den Bürgermeister zu prüfen, wie das Geld „zweckgemäß verwendet werden kann“. Die Fraktion möchte, dass die Verwaltung im Blick behält, dass „von Seiten des Bundes geplant ist, ab 2025 einen Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung für Kinder im Grundschulalter einzuführen“, heißt es weiter in der Begründung.

„Die OGS ist an der Grenze ihrer Kapazitäten“, sagt der Fraktionsvorsitzende Reiner Aufderhaar auf Nachfrage der WN. Ob das Geld in neue sanitäre Anlagen, die Erweiterung der Küche oder in zusätzliche Gruppenräume fließen könne, müsse geprüft werden, stellt er mit Blick auf die knapp 80 Kinder fest, die bereits heute im Offenen Ganztag betreut würden.

Aufderhaar erinnert daran, dass die Finanzierung der in den Haushalt 2021 eingestellten 85 000 Euro für die Neugestaltung des Schulhofs aus der Schulpauschale erfolgen solle. Unabhängig davon, was am Ende aus welchem Topf bezahlt werde, sei es wichtig, „die 65 000 Euro aus dem Investitionsprogramm sicherzustellen“ und die OGS für die Zeit nach 2025 fit zu machen, fordert der Fraktionsvorsitzende.

„Die Verwaltung wird daher beauftragt zu prüfen, ob die Fördermittel auch für eine Planung des Ausbaus der OGS im Rahmen eines Architektenwettbewerbs verwendet werden können“, heißt es abschließend im Antrag der Fraktion.

„Gefördert werden Investitionen in den Ausbau ganztägiger Bildungs- und Betreuungsangebote für Grundschulkinder“, sagt die Landtagsabgeordnete Andrea Stullich ( CDU ). Dazu zählten Ausstattung, Hygienemaßnahmen, Planungsleistungen, Baumaßnahmen und andere investive Vorbereitungsmaßnahmen unter der Bedingung der späteren Realisierung entsprechender Investitionen im Rahmen des geplanten Finanzhilfeprogramms „Ausbau ganztägiger Bildungs- und Betreuungsangebote für Kinder im Grundschulalter“, zitiert sie aus den Richtlinien.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7796919?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F173%2F
Nachrichten-Ticker