Käse, Fleisch, Gemüse, Kartoffeln und Eier bekommen Verstärkung
Für mehr Auswahl und Kauffreude

Ladbergen -

Innerhalb kurzer Zeit sind drei neue Händler auf dem Ladberger Wochenmarkt mit ihren Ständen dazugestoßen. Biofleisch, Süßes und Biobrot ergänzen das Sortiment.

Montag, 22.02.2021, 06:02 Uhr aktualisiert: 22.02.2021, 06:11 Uhr
Susanne Poguntke (Leiterin Wochenmärkte von cibaria Biovollkornbäckerei, von rechts), Karoline Kröner (Servicestelle Wochenmärkte Kreis Steinfurt) und Andreas Kipp (Marktmeister Gemeinde Lad)
Susanne Poguntke (Leiterin Wochenmärkte von cibaria Biovollkornbäckerei, von rechts), Karoline Kröner (Servicestelle Wochenmärkte Kreis Steinfurt) und Andreas Kipp (Marktmeister Gemeinde Lad) Foto: Dietlind Ellerich

„Gute Kollegen sind wichtig", macht Herman Kempers deutlich. Der Käsespezialist aus Enschede muss es wissen. Seit mehr als 20 Jahren ist er Woche für Woche auf dem Markt an der evangelischen Kirche und hat Kollegen kommen und gehen sehen. Gemeinsam mit der Gemeinde hätten er und sein Kollege, der Obst und Gemüse verkaufe, um Verstärkung gekämpft. Nun freut sich Kempers über gleich drei Neuzugänge. Seit einigen Wochen bieten der Kleehof aus Ostbevern und Sophie‘s Schlemmer-Handwerk aus Telgte und seit vergangenen Freitag die Cibaria-Biovollkornbäckerei aus Münster ihre Waren in Ladbergen an.

„Gut dass Sie mich angesprochen haben“, wendet sich Susanne Poguntke , Leiterin Wochenmärkte von Cibaria, an Karoline Kröner. Die Mitarbeiterin der „Servicestelle Wochenmärkte“ des Kreises Steinfurt hatte auf dem Markt in Ibbenbüren den Kontakt gesucht, weil sie, wie auch der Ladberger Marktmeister Andreas Kipp , überzeugt war, dass das Sortiment der Biovollkornbäcker eine gute Ergänzung für den Freitagsnachmittagsmarkt ist.

Lange nachdenken mussten die Münsteraner nicht. Sie machen nun freitags den fliegenden Wechsel von Ibbenbüren nach Ladbergen, um Brot, Brötchen, Kuchen, Kekse und Snacks zu verkaufen. „In unseren Produkten steckt sehr viel Handwerk, und wir mahlen täglich frisch“, beschreibt Susanne Poguntke den Ansatz des Unternehmens mit Sitz im münsterschen Hafen.

Hinter „Sophie‘s Schlemmer-Handwerk“ von Sophie Gelzhäuser verbergen sich süße Leckereien wie Kuchen Pralinen, Marmeladen oder finnische Lakritze. Sie kommen in Ladbergen gut an, weiß Uwe Hummel. Er zeigt auf das Angebot im Wagen, das sich nach einer guten Stunde schon sehr gelichtet hat. Je mehr Stände der Markt habe, desto größer sei die Kauffreude der Kunden, ist er sicher.

Karoline Kröner möchte die Attraktivität der Wochenmärkte in der Region steigern und hat auch für den Markt in Ladbergen noch einige Ideen. Antipasti und Oliven, eventuell Fisch könnte sie sich gut vorstellen und stößt bei Andreas Kipp auf offene Ohren. In Gedanken gehen die beiden schon über den zukünftigen Markt und decken sich fürs Wochenende ein. Sie arbeiten daran, die Ideen umzusetzen.

Auch Susanne Poguntke hat einen Vorschlag. „Kaffee wäre schön“, sagt die Mitarbeiterin von Cibaria, die seit der vergangenen Woche auch auf dem Lengericher Markt ihr Sortiment verkaufen. „Es ist noch Potenzial“, stellen Kipp und Kröner zufrieden fest. Die alteingesessenen Marktbeschicker freut das Engagement. Die Zeiten, in denen sie lediglich zu zweit auf dem Parkplatz an der Kirche standen, möchten sie nicht zurück.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7830857?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F173%2F
Nachrichten-Ticker