Kulturbühne im Online-Format
Kartentricks und optische Täuschungen

Ladbergen -

Das hat die Kulturbühne auch noch nie gemacht: eine Online-Veranstaltung abgehalten. Am Donnerstag lud sie zu einer Zaubershow mit Alexander Merk - und 19 Familien aus Ladbergen schauten zu und kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus.

Samstag, 27.03.2021, 08:28 Uhr aktualisiert: 27.03.2021, 08:30 Uhr
Alexander Merk holte seine Zuschauer auch auf die virtuelle Bühne: Die Kulturbühne hatte den Zauberer zum Online-Auftritt eingeladen.
Alexander Merk holte seine Zuschauer auch auf die virtuelle Bühne: Die Kulturbühne hatte den Zauberer zum Online-Auftritt eingeladen. Foto: Luca Pals

Vor Jahren – zu Zeiten, als an eine Pandemie noch lange nicht zu denken war – war es für viele Kids etwas Besonderes, abends für den TV-Schlager „Wetten dass…?“ wach bleiben zu dürfen. Und auch 2021 strahlen Kinderaugen, wenn die Bettruhe nach hinten verschoben wird – wohlgemerkt mitten in der Woche. Und wenn dann noch ein Zauberer auftritt, ist die Freude wie am Donnerstagabend umso größer.

Da saß nämlich die ein oder andere Ladberger Familie vor Fernseher, Tablet oder Handy und verfolgte den ersten Online-Auftritt in der Geschichte der Kulturbühne. 19 Anmeldungen aus dem Heidedorf lagen den Verantwortlichen vor. Und mitten drin: der Magier Alexander Merk .

Dieser ist in Zeiten fehlender Live-Auftritte geübt im Umgang mit dem Video-Portal Zoom, klärte vor Show-Start die letzten technischen Probleme bei dem ein oder anderen und legte dann los – mit allem, was die Online-Welt zu bieten hat.

Die Zuschauer auf die Bühne holen? Ging. Schnell fand sich beispielsweise Familie Tebroken mitten im Spielchen von Karten, optischen Täuschungen und magischen Spielereien wieder. Und Applaus? Den gab’s natürlich auch. Über die Kameras – ganz klassisch – oder per Smiley, der dem Magier zugesendet wurde.

Hartwig Pruin schaute am Anfang noch ein bisschen skeptisch drein: „Klappt das auch alles?“ Am Folgetag indes zog er ein positives Fazit: „Das war doch eine feine Sache. Die Kinder wurden gut mit eingebunden und alle hatten viel Spaß. Und von Seiten der Kulturbühne war es toll, wieder einige Stammzuschauer in der Runde zu sehen.“ Über weitere mögliche Online-Auftritte will sich das Team der Organisatoren in Zukunft beraten.

Klar: Auch die Kulturbühne – einige der Organisatoren saßen im virtuellen Publikum – lechzt nach Auftritten. Der letzte liegt schon über ein Jahr zurück, zahlreichen Künstlern musste in der Folge abgesagt und das Programm stets nach hinten verschoben werden.

Nicht aber Alexander Merk, der zwar nicht das übliche Kaninchen aus dem Zauberhut holte, dafür aber mit optischen Täuschungen und technischen Spielchen sein Publikum zum Staunen und Lachen brachte. Die Lottozahlen vorhersagen? Das könne er zwar, schmunzelte er. Viel schöner sei es aber doch, den Lottoschein direkt in 50 Euro zu verwandeln.

Auch der kleine Paul kam aus dem Staunen nicht heraus, als der Zauberer die Spielkarte aus seinen Gedanken auf den Tisch zauberte. Nach gut einer Stunde, zusätzlichem Applaus und einem „Vielleicht auf Wiedersehen“, war die Show beendet und die Tablets wurden zugeklappt. So ist das momentan – im Jahr 2021.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7888139?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F173%2F
Nachrichten-Ticker