Alsmann-Band bei Frank Ueding
Götz hinterm Gartentörchen

Laer -

Wer nicht auf der Gästeliste stand, für den war vorm Gartentörchen Endstation. Der schwarze Security-Mann mit den breiten Schultern passte genau auf. Wenn schon nicht sehen, aber zumindest hören konnten die neugierigen Spaziergänger am Sonntagnachmittag den besonderen Gast im Garten von Frank Ueding: Und auch das lohnte sich. Denn Götz Alsmann und seine Musiker unterhielten wie immer mit Charme und Witz.

Montag, 24.06.2013, 23:06 Uhr

Eher aus Spaß hatte der Laerer vor Wochen ein Foto seines Gartens abgeschickt. Doch während des Citroen-Gewinnspiels stieg bei Frank Ueding der Ehrgeiz. Er bat alle seine Facebook-Freunde, für ihn zu liken. Über 400 „Gefällt mir“-Klicks waren es am Ende. Damit lag der 43-Jährige weit vorne – und holte sich den ersten Preis: ein Gartenkonzert mit Götz Alsmann und seiner Band inklusive Catering. Am vergangenen Sonntag packten die Musiker, gut geschützt unter einer Plane, ihre Instrumente aus, um mit heiter-beschwingten Tönen auf ihre Art zu unterhalten.

„Als der Anruf kam, wurde mir schon ein bisschen mulmig“, erinnert sich Frank Ueding an das erste Telefonat mit der Agentur, die im Auftrag des Sponsors der Götz-Alsmann-Band das Konzert mit allem Drum und Dran planen sollte. 50 Gäste durften er und seine Verlobte Tanja Althoff einladen: „Die Auswahl war unser größtes Problem.“ Gesetzt waren die Familien. Und eben die Freunde, die abgestimmt hatten: „Allerdings nicht immer paarweise.“ Dann wären es gleich viel zu viele gewesen.

Die allermeisten, die kamen, hielten sich an den vorgegebenen Dresscode des Gastgeberpaares und erschienen im Ibiza-Style, also ganz in weiß gekleidet. Was sie erwartete, war ein echt exklusives Event. Frank Ueding selbst ließ sich in seiner Begeisterung kaum stoppen: „Genial“, freute er sich über den außergewöhnlichen Auftritt in seinem Garten. Absoluter Höhepunkt war ein persönliches Lied, das Götz Alsmann aus dem Stegreif für den Laerer textete und komponierte.

Nach einer Stunde mit mehreren kleinen Regenschauern (zum Glück hatte der Veranstalter noch Plastikcapes und Schirme besorgt) räumte die Band zusammen. Vor so kleinem Publikum zu spielen, daran hatte auch Götz Alsmann Freude: „Eine sympathische Veranstaltung“, fand der fernseherfahrene Entertainer aus Münster: „Netter kann es nicht kommen.“

Dass das Konzert in Laer stattfand, war wirklich Zufall, wie Markus Paßlick, Percussionist in der Götz-Alsmann-Band, ausdrücklich betonte. Auch er wohnt in Laer: „Da ist nicht gemauschelt worden.“ Mitgemacht hatten Fans aus allen Teilen Deutschlands. Doch keiner bekam so viele Stimmen wie Frank Ueding. Was an der großen Zahl seiner Freunde liegen kann, aber vielleicht auch an seinem stylischen Garten mit ovalem Pool, schwarzem Kies und selbstgehauenen Skulpturen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1739747?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F174%2F1782656%2F1820040%2F
Nachrichten-Ticker