Erneut Einbrecher in Laer unterwegs
Einbrecher stehlen goldene Ohrringe und Bargeld

Laer -

Im Freisenbrock und am Düssen Berg registrierte die Polizei Einbrüche. Die Täter hatten es offensichtlich auf Schmuck und Wertgegenstände abgesehen.

Donnerstag, 19.12.2013, 14:12 Uhr

Am Mittwoch waren am Freisenbrock und am Düssen Berg Einbrecher unterwegs. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und die Spuren an den Tatorten gesichert. Nachdem die Täter an der Rückseite eines Hauses am Düssen Berg ein Fenster aufgebrochen hatten, konnten sie in das Gebäude einsteigen. Dort durchsuchten sie sämtliche Schränke, Schubladen und Behältnisse.

„Offenbar hatten es die Diebe auf Schmuck und Bargeld abgesehen“, heißt es im Polizeibericht. Nach ersten Erkenntnissen entwendeten die Täter ein Paar goldene Ohrringe und etwas Bargeld. Die Tatzeit kann in diesem Fall zwischen 7.30 und 23 Uhr eingegrenzt werden.

Im kurzen Zeitspanne zwischen 18.30 und 19 Uhr sind die Täter in ein Mehrfamilienhaus am Freisenbrock eingestiegen. Dort sie brachen eine Terrassentür auf und suchten anschließend in der Erdgeschosswohnung nach Wertgegenständen. Die Geschädigten konnten noch nicht unmittelbar sagen, was die Einbrecher gestohlen haben, so die Polizei.

Hinweise zu den Einbrüchen werden unter Telefon 0 25 51/15 41 15 erbeten. Die Polizei fragt, wer in den Tatortbereichen verdächtige Fahrzeuge – besonders mit auswärtigen Kennzeichen – oder auffällige Personen bemerkt hat.

Zudem warnen die Beamten vor der dunklen Jahreszeit, die Einbrechern ihr Handwerk erleichtert. So sei bereits während der Nachmittags- und frühen Abendstunden zu erkennen, ob sich Bewohner im Haus befinden. „Sorgen Sie vor. Benutzen Sie Zeitschaltuhren für Rollläden, Beleuchtung und Radio. Sichern Sie mögliche Schwachstellen Ihres Hauses beziehungsweise Ihrer Wohnung“, lauten die Tipps der Polizei.

Wertsachen sollten nicht im Schlafzimmer, sondern sicher aufbewahrt werden. Hilfreich seien Fotos von Wertgegenständen. Von Geräten und Maschinen sollten sich die Bürger die Individualnummer aufschreiben, rät die Polizei. Wichtig seien auch aufmerksame Passanten und wachsame Nachbarn. „Alarmieren Sie in Verdachtsfällen sofort die Polizei über Notruf 110“, lautet der abschließende Appell.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2112586?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F174%2F1782656%2F2583026%2F
Das Friedenslicht ist auf dem Weg durchs Münsterland
Das Friedenslicht erreicht am Sonntag Münster und wurde in einem feierlichen Gottesdienst weitergegeben.
Nachrichten-Ticker