Viel los bei den Bünings
Bünings sind beliebte Gastgeber

Laer -

Das elfte Bunte Bentheimer Schweinefest lockte am Sonntag zahlreiche

Montag, 01.09.2014, 10:09 Uhr

Natürlich durfte an den zahlreichen Ständen meistens auch gekostet werden.
Natürlich durfte an den zahlreichen Ständen meistens auch gekostet werden. Foto: Daniela Leveling

Den Schlepper hatten Maria und Martin Büning schon auf der Wiese an der Borghorster Straße in Position gebracht. „Wenn sich jemand festfährt, holen wir ihn da im Nu wieder raus“, beruhigte die Bio-Landwirtin. Der Wettergott hielt das Duo und sein Team am Sonntag in Atem, aber die Besucher ließen sich vom einen oder anderen Schauer nicht abhalten, zumal immer wieder die Sonne durchbrach.

Einige Laerer Bürger verzichten lieber auf das Auto und radelten zum elften Hoffest Bunten Bentheimer Schweinefest in die Aabauerschaft. Unter den Gästen tummelten sich auch zahlreiche Münsteraner und andere Westfalen, die die Bünings vom Wochenmarkt in Münster kennen.

Das Hoffest bietet den Kunden die einmalige Gelegenheit, selbst zu sehen, wo und vor allem wie die Tiere gehalten werden. Auf dem Naturland- und Archehof werden sowohl Kühe, Gänse, Enten, Hühner als auch Puten gehalten. Den größten Anteil machen jedoch die Bunten Bentheimer aus, die schwarz gefleckte Schweinerasse.

Hinzukommen noch 150 Wachteln, die seit vier Wochen auf dem Hof leben. „Manchmal heben sie ab wie ein Helikopter“, schmunzelte Maria Büning mit einem Lachen. In der Vergangenheit wurde die Bäuerin öfters nach Wachteleiern oder dem Geflügel gefragt. Jetzt können die Bünings ihren Kunden auch diesen Wunsch erfüllen.

Für Martin Büning ist damit auch ein lang gehegter Traum in Erfüllung gegangen. „Ich wollte schon immer Wachteln halten“, verriet der Gastgeber, der sich über den jüngsten Zuwachs am meisten freut.

Das Hoffest nahmen auch befreundete Marktkollegen und Slow-Food-Betriebe zum Anlass, ihre Produkte und Waren anzubieten. So fanden die Besucher von Lederwaren der Gerberei Vill aus Horstmar, Tulpenzwiebeln bis hin zu Backformen ein breites Sortiment vor. Kulinarische Köstlichkeiten wie beispielsweise Käse, Eis, Obstbrände und Kuchen rundeten das vielfältige Angebot ab.

Nicht fehlen durfte der allseits bekannte Verkaufswagen der Bünings, in dem Maria Büning am Sonntag zeitweilig auch selbst bediente. Wenn sie gerade nicht am Verkaufsstand war, führte die Hausherrin interessierte Besucher über den Hof, holte Nachschub für den Würstchenstand oder sorgte einfach dafür, dass beim Hoffest alles rund lief.

„Ich hätte gern die Hälfte ihrer Energie“, lautete nur eines der vielen Komplimente, die die Bio-Landwirtin und ihr Mann zum Abschluss der Veranstaltung gegen Abend von begeisterten Besuchern bekamen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2710083?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F174%2F2583020%2F4849526%2F
Nachrichten-Ticker