Vorfreude auf Pfingstkonzert
„Außergewöhnliches Ereignis“

Laer -

Die genießt der Laerer Madrigalchor, der sich jetzt zu einer intensiven Probe im heimischen Pfarrzentrum traf. Unter der Regie von Chorleiter Ralf Junghöfer gelang es, auch die zunächst fremd anmutenden Klänge der Psalmsinfonie von Stravinsky so einzuüben, dass die Runde inzwischen Gefallen an dieser Musik gefunden hat.

Dienstag, 10.02.2015, 11:00 Uhr aktualisiert: 12.02.2015, 06:56 Uhr

Zu einer intensiven Probe für das Pfinstkonzert trafen sich jetzt die Sänger des Laerer Madrigalchores im Pfarrzentrum. Chorleiter Ralf Junghöfer gelang es, auch die zunächst fremd anmutenden Klänge der Psalmsinfonie von Stravinsky so einzuüben, dass die Runde inzwischen Gefallen an dieser Musik gefunden hat. Mit großem Schwung und Begeisterung probte die Schar die Polowetzer Tänze aus der Oper „Fürst Igor“ von Borodin.

Das 35. Laerer Pfingstkonzert findet am 25. Mai statt und wird ein außergewöhnliches Ereignis sein, wie die Veranstalter in einem Pressetext ankündigen. So wird dabei wieder das Staatssinfonieorchester aus Kaliningrad in Laer musizieren. „Die Auswahl der Chorbeiträge ist abwechselungsreich und in dieser Kombination nicht alltäglich“, kündigen die Gastgeber an. Im Mittelpunkt des Abends steht das Klavierkonzert von Tschaikowski.

Sollte nun bei einem Sänger oder einer Sängerin der Wunsch bestehen, bei diesem Konzert mitzuwirken, so ist das noch möglich. Die Proben sind jeweils donnerstags im Alten Speicher in Laer von 20 bis 21.30 Uhr. Telefonische Informationen gibt es unter Telefon 0 25 54/5 22

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3061189?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F174%2F4849510%2F4849521%2F
Nachrichten-Ticker