Närrisches Feuerwerk
Bunter Büttabend in Laer

Laer -

Ein Programm der Extra-Klasse erlebten die Besucher des Büttabends der Vereinigen Schützen Laer in der Turnhalle. Dort sorgten zahlreiche Akteure

Donnerstag, 26.02.2015, 09:50 Uhr

Echt stark: 
Echt stark:  Foto: Rainer Nix

Ein närrisches Feuerwerk der Extraklasse zündete die Vereinigte Schützenbruderschaft am Samstagabend auf ihrem traditionellen Bütt- und Tanzabend in der Turnhalle am Hofkamp. Der bunte Mix aus akrobatisch anmutenden Gardetänzen, Büttenrede, Zirkustheater und Gesangsparodien verfehlte seine Wirkung nicht. Von Anfang an herrschte Mega-Stimmung unter dem fantasievoll kostümierten Publikum. Die Verkleidungen wurden dem Motto „Afrilaer“ in jeder Weise gerecht. Es herrschte echte „Dschungel-Atmosphäre“, keineswegs bedrohlich, sondern herrlich bunt, fröhlich und ein bisschen verrückt. Wildkatzen, Zebras, Drachen, Giraffen und vielleicht doch ein wenig unheimlich anzuschauende „Eingeborene“ beherrschten die Szene.

Um Punkt 19.11 Uhr der erste Tusch: „Es geht los, die Show kann beginnen“ – tönte es aus den Lautsprechern. Der Saal verdunkelte sich. Mit Speerstampfen auf den Boden machten sich der Elferrat und Präsidentin Kerstin Löffeld bemerkbar. Unter tosendem Applaus marschierten sie auf die Bühne. In ihren Kostümen schauten sie aus, als seien sie gerade dem tiefsten Urwald entsprungen.

Ganz und gar schwungvoll und gut vorbereitet eröffnete die Tanzgarde Laer das Programm. Überraschung: Anschließend erschien der Nachwuchs auf der Bühne. Erst seit November dabei, bot die Kindertanzgarde „Funken“ eine reife Leistung. „Ganz, ganz, ganz, ganz toll“, kommentierte die Präsidentin den Auftritt. Zahllose „Raketen“ der Begeisterung wurden „gen Himmel“ geschickt. Die „Fanatic Steps“ erschienen als „Stewardessen“ und überzeugten durch die tolle Choreographie ihrer Darbietungen.

Die Kommunalpolitik, das Thema „Leerstände“, die Hundezählung und andere lokale Aufreger nahmen die Büttenrednerinnen Bianca Prange und Kerstin Löffeld auf’s Korn.

Optisch besonders reizvoll: Der Auftritt der Prinzentanzgarde „Blue Diaments“. Geradezu hinreißend waren die beiden letzten Programmpunkte. Die „Entruper Buben“ parodierten mit ihrem „Musik-Express“ bekannte Songs wie „99 Luftballons“ von Nena.

Eine Welturaufführung präsentierten „SWAT“ – Svenjas Willige Amateur Tänzer. Sie agierten in „Sister-Act-Kostümen“ und legten eine Choreographie auf die Bühne, die den Atem stocken ließ.

Das Zirkustheater „standArt“ war mit von der Partie; die Überraschungsgäste Pfarrer Johannes Gospos und der stellvertretende Bürgermeister Gerrit Thiemann sorgten als „Wildecker Herzbuben“ für Spaß.

Kerstin Löffeld vergaß natürlich nicht all die zu ehren, ohne die der brillante Laerer Karneval nicht möglich wäre. Orden gingen an: Norbert Treus und Martin Tertling als Bühnenbauer, Thomas Krautwald, Markus Krautwald und DJ Dirk Welk für Licht und Musik, Stefanie Blomberg und Nadine Blomberg für die Tisch-Deko, das Planungsteam Kinderkarneval, Bianca Prange, Silke Heymann, Lisa Moser-Emmerich, Ricarda Güntner, Martina Wienefoet, Annett Challowa, Lisa Thoring und Kerstin Auth sowie das Planungsteam für das gesamte Karnevalsfest, Heinrich Lindenbaum, Stefan Kuhlmann, Thomas Krautwald, Erich Holthenrich, Wigbert Hüwe, Alfons Wildermann und Frank Blomberg.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3078497?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F174%2F4849510%2F4849521%2F
Nachrichten-Ticker