Laer
Maibaum eint die Menschen

Laer -

Zur beliebten Begegnungsstätte wurde am Wochenende der Rathausteich in Laer. Dort stellten die Vereinigten Schützen zum ersten Mal nach über 20 Jahren wieder einen Maibaum auf. Dabei und bei der Gestaltung des bunten Programms bekamen die Veranstalter viel Unterstützung von heimischen Vereinen und Gruppen.

Montag, 24.04.2017, 13:04 Uhr

Das Blasorchester und der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Laer traten unter der Leitung von Tobias Bußkamp auch gemeinsam auf.
Das Blasorchester und der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Laer traten unter der Leitung von Tobias Bußkamp auch gemeinsam auf.

Nach über 20 Jahren steht am Rathausteich in Laer seit dem Wochenende wieder ein Maibaum . Leider konnte dieser nicht nach „bayerischer“ Art mit Stangen und Muskelkraft aufgestellt werden. So musste schon ein Kran her, der diesen 13 Meter hohen und 700 Kilogramm schweren Stamm am Samstag vor den Augen zahlreicher Besucher, die das Schauspiel gespannt verfolgten, in die Vorrichtung hievte.

„Der Maibaum als Mittelbaum ist ein Mittelpunkt, um den sich Menschen versammeln“, erklärte Pastor Andreas Ullrich zu Beginn der Segnung. Bei „Mitte-Menschen“ könnten sich Eintracht und Mitmenschlichkeit entwickeln. Die Mitte mache die Menschen gleich und bewahre dabei ihre Unterschiede. Festverankert in der Erde rage der Maibaum als Lebensbaum nach oben, ins Grenzenlose, in die Weite, in den Himmel.

„Im Maibaum kannst du Himmel und Erde, Zeit und Ewigkeit fest verbunden sehen“, betonte der Seelsorger. Er beendete die Segensfeier mit dem Spruch „Nach altem Brauch und Sitte, steh ich hier in unsrer Mitte, zu stärken unser Freundschaftsband, zur Zierde unserm Münsterland “. Nach der Segnung wurde der Kranz von Björn Voss mit dem Kran hochgezogen und in luftiger Höhe am Maibaum angebracht. In geselliger großer Runde wurde dann das Aufstellen des Maibaumes ausgiebig gefeiert. Auch die Kleinen hatten dabei die Möglichkeit am Rathausteich an verschiedenen Stationen zu spielen.

„Es ist immer wieder schön zu sehen, dass die Schützen andere Vereine und Gruppen in der Gemeinde ansprechen, um eine solches Event veranstalten zu können“, gab es viele dankende und lobende Worte für die Verantwortlichen der Aktion. „Es war gar nicht schwer, für den heutigen Nachmittag interessierte Gruppen zu finden. Alle haben sich sofort bereit erklärt, mitzumachen“, freute sich David Potthoff , stellvertretnder Vorsitzender der Schützenbruderschaft, über die breite Unterstützung

Die Freiwillige Feuerwehr hatte an diesen Nachmittag einige Fahrzeuge am Rathausteich aufgestellt und für die Kinder die Möglichkeit geschaffen, einmal eine Wasserspritze zu betätigen. Der DRK-Ortsverein führte zahlreiche Gespräche an seinem Info-Stand und zeigte auch einige Erste-Hilfe-Übungen. Dicht umlagert waren auch die Spielstände der Initiative für Kinder und Jugendliche in Laer undHolthausen mit einem Schminkstand, Wikingerschach und einem Kickertisch.

Zudem stellten die Zwergen-, die Funken- und die Tanzgarde ihr Können unter Beweis und erhielten für ihre Auftritte viel Applaus. Musikalisch umrahmt wurde dieser Nachmittag vom Blasorchester Laer und dem Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr, die auch in einem gemeinsam Spiel beider Musikgruppen unter der Leitung von Tobias Bußkamp zum Gelingen des Nachmittags beitrugen. Für das leibliche Wohl sorgten Mitglieder der Schützengesellschaft Niedern-Altenburg und die Laerer Schützenbruderschaft.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4786219?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F174%2F4849485%2F4896982%2F
Nachrichten-Ticker