Laer
Hauptausschuss hat schon Nein gesagt

Laer -

Im Rat am Mittwoch (10. Mai) wird die JVA wieder Thema sein, allerdings abermals in nichtöffentlicher Sitzung. Während der Vorberatung im Hauptausschuss am 25. April soll es eine große Mehrheit gegeben haben, die das Zwölf-Hektar-Projekt fürs Ewaldidorf abgelehnt hat. Nun kommt es auf das Votum des Gemeinderates an.

Montag, 08.05.2017, 16:05 Uhr

Die Gegner einer Justizvollzugsanstalt haben beste Gründe, erleichtert durchzuatmen. Im Augenblick sieht alles danach aus, als ob der Rat am kommenden Mittwoch – in nichtöffentlicher Sitzung – die Zeichen für das Zwölf-Hektar-Projekt auf Rot stellt. So weit es in der Macht des Gemeindeparlamentes steht. Bei der Abstimmung des Hauptausschusses am 26. April gab es nach Informationen dieser Zeitung bereits eine große Mehrheit, die die JVA endgültig aus dem Ewaldidorf verbannen möchte. Auch die Diskussion im Hauptausschuss fiel unter das vom Rat verhängte Schweigegelübde. Die Mitglieder tagten ebenfalls hinter verschlossenen Türen.

Nach Informationen dieser Zeitung gab es allerdings bei der Sitzung vor zwei Wochen Bestrebungen einzelner Mitglieder, die Diskussion um das Pro und Contra eines Gefängnisses für Laer der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Die Mehrheit sprach sich allerdings dagegen aus.

So wird das Thema, das seit Monaten die Meinungen im Dorf aufeinanderprallen lässt, auch am morgigen Mittwoch unter Ausschluss der Öffentlichkeit behandelt. Bürgermeister Peter Maier soll dann tags drauf die Presse über das Ergebnis der Beratungen informieren. Wie gesagt, wenn sich am Sachstand seit der Hauptausschusssitzung nichts geändert hat, wird die Ratsmehrheit eine JVA in Laer ablehnen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4820710?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F174%2F
Sie setzen alles auf Freundschaft
Am vergangenen Samstag standen Tim Vogt (2.v.l.) und Daniel Alfert (3.v.l.) bereits in Gronau vor den TV-Kameras. Gedreht wurde unter anderem in der Flipper-Lounge sowie in der Turbine (rundes Foto) im Untergeschoss des Rock’n’Popmuseums.
Nachrichten-Ticker