Partnerschaftstreffen
Partner freuen sich aufs Wiedersehen

Laer -

Eine relativ kleine Abordnung aus Laer fährt am Wochenende zum Partnerschaftstreffen nach Guénange. Wegen der Landtagswahlen ist nicht nur Bürgermeister Peter Maier an der Teilnahme verhindert. Sie und alle anderen können auf den September 2018 vertröstet werden. Dann soll das 15-jährige Bestehen der Partnerschaft mit Guénange in Laer gefeiert.

Mittwoch, 10.05.2017, 11:05 Uhr

Freuen sich aufs Wiedersehen mit den Partnern in Guénange: B ernhard Potthoff, Ulrike Kluck, Maria Hinnemann und Linus Stalbold (v.l.), der die Leitung des Archivs des Heimatvereins übernommen hat. 
Freuen sich aufs Wiedersehen mit den Partnern in Guénange: B ernhard Potthoff, Ulrike Kluck, Maria Hinnemann und Linus Stalbold (v.l.), der die Leitung des Archivs des Heimatvereins übernommen hat. 

Die Landtagswahl am kommenden Sonntag (15. Mai) fordert ihren Tribut. Sie verhindert, dass Bürgermeister Peter Maier , die Kulturbeauftragte der Gemeinde Laer, Gudrun Homann , und der Geschäftsführer des Dorfmarketingvereins, Gerrit Thiemann, am Partnerschaftstreffen in Guénange teilnehmen.

Da die Gruppe erst im Verlauf des Montags (15. Mai) zurückkehrt, kommt der verlängerte Wochenend-Ausflug auch für manche Interessenten, die arbeiten oder noch zur Schule gehen, nicht infrage. So bricht am kommenden Samstag (14. Mai) nur eine kleine Gruppe zu den französischen Freunden auf. Diese fährt auch nicht – wie sonst üblich – mit einem großen Reisebus, sondern in einem Bulli und Privatfahrzeugen.

„Da wir eine Einladung zum Wald- beziehungsweise Frühlingsfest bekommen haben, sind wir an das Wahl-Wochenende gebunden“, erklärt Maria Hinnemann die Termin-Entscheidung. Die frühere Kulturbeauftragte der Gemeinde Laer, die stets auch für die Pflege der Partnerschaften zuständig war, arbeitet, obwohl sie bereits im Ruhestand ist, im Freundeskreis Guénange mit, der sich auch um die Partnerschaft mit Badersleben kümmert. Dessen Vorsitz hat vor zwei Jahren Bernhard Potthoff übernommen, der Peter Püllen abgelöst hat. Helfend zur Seite stehen ihm Ulrike Kluck und einige andere ehrenamtliche Helfer. Seitens der Verwaltung ist die Nachfolgerin von Maria Hinnemann Gudrun Homann für die Partnerschaften der Gemeinde zuständig.

Stets ein offenes Ohr für die Belange des Freundeskreises, der eine Untergruppe des Heimatvereins ist, hat auch deren Vorsitzender Karl Wilmer. Er und seine Frau stehen stets als gute Gastgeber bereit, wenn der Freundeskreis tagt. So war es auch beim jüngsten Treffen des Orga-Teams, als es um die Vorbereitung des Besuchs in Guénange ging. Seit 14 Jahren sind Laer und die französische Stadt miteinander verbandelt.

„2018 Jahr soll der 15. Geburtstag dieser Partnerschaft gefeiert werden“, kündigt Bernhard Potthoff ein Wiedersehen im September an. Dazu werden auch die Freunde aus Badersleben erwartet, die seit 1990 eine Partnerschaft mit dem Ewaldidorf pflegen und immer wieder gerne dabei sind, wenn es nach Frankreich oder ins Münsterland geht. „Auch wenn nicht alle deutsch oder französisch sprechen, die Verständigung klappt immer“, schmunzelt Potthoff, der sich wie seine Begleiter auf das Treffen am Wochenende freut. Vorgesehen ist, dass die Gruppe am Samstag ab der Grenze von Luxemburg an der Mosel entlang über Schengen nach Guénange fährt. Dort sind die Laerer zum Kaffeetrinken und einer Besichtigung eingeladen. Gegen 19 Uhr ist ein Treffen mit den Partnern aus Guénange und Badersleben im „Centre social“ mit Abendessen und einem anschließenden gemütlichen Beisammensein geplant. Für den Sonntag steht ein Treffen an der Kiebitzlinde an, die Laerer gepflanzt haben, bevor es weiter nach Bertrange geht, wo das Waldfest stattfindet. Abends gibt es dann ein Essen in Thionville. Am Montag geht es nach dem Frühstück wieder auf die Rückreise.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4824070?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F174%2F
Radfahrer nach Sturz gestorben
Unfall auf Holzbrücke: Radfahrer nach Sturz gestorben
Nachrichten-Ticker