„Aktionstag rund um`s Rad“
Sicher mit dem Rad unterwegs

Laer -

Um die Sicherheit beim Fahrradfahren ging es am Samstag auf dem Pausenhof der Werner-Rolevinck-Schule. Teilnehmer des Aktionstages waren hauptsächlich Flüchtlinge. Diese, aber auch alle interessierten heimischen Bürger hatte die „Fahrrad-AG“ eingeladen. Sie verteilt Fahrradspenden und leistet bei defekten Rädern in der ehemaligen Werkstatt am Klingenhagen 1 Hilfe zur Selbsthilfe.

Sonntag, 16.07.2017, 10:07 Uhr

Ein Geschicklichkeitsparcours wurde auf dem Hof der Grundschule absolviert. Im Slalom ging es mit dem Fahrradreifen als Anhängerersatz um die Hütchen (kleines Bild).
Ein Geschicklichkeitsparcours wurde auf dem Hof der Grundschule absolviert. Im Slalom ging es mit dem Fahrradreifen als Anhängerersatz um die Hütchen (kleines Bild). Foto: Rainer Nix

„Fahrradfahren ist doch einfach, kann jeder.“ Diese Sichtweise ist weit verbreitet, doch bei genauerer Betrachtung gibt es durchaus auch mal Weiterbildungsbedarf. Die Mitglieder der „Fahrrad-AG“ in Laer nahmen sich dieses Themas am Samstag an und veranstalteten einen „Aktionstag rund um`s Rad“.

Die Arbeitsgemeinschaft nimmt sich Geflüchteter an, richtet ihr Angebot grundsätzlich aber auch an heimische Bürger. Die Initiative verteilt Fahrradspenden und leistet bei defekten Rädern in der ehemaligen Autowerkstatt am Klingenhagen 1 Hilfe zur Selbsthilfe. Ähnlich wie es in einem „Repair-Café“ praktiziert wird.

Teilnehmer des Aktionstages waren hauptsächlich Flüchtlinge. „Zunächst einmal thematisierten wir Verkehrsregeln“, sagte AG-Sprecher Martin Zimmer . Gemeinsam mit Manfred Litschmann und Manfred Kluthe leitete er das Programm. Wo und wie fahre ich Rad? Was ist erlaubt? Solche und ähnliche Fragen wurden detailliert erörtert. So ist beispielsweise das Telefonieren mit Handy oder Smartphone während des Radelns verboten. Wer dabei erwischt wird, zahlt 30 Euro.

Zimmer und seine Mitstreiter absolvierten eigens eine Fortbildung bei der Polizei, um kompetent solche Hinweise geben zu können.

Natürlich wurde auch die Verkehrssicherheit der Räder überprüft, mit denen die Teilnehmer des Aktionstages erschienen. „Licht und Bremsen waren öfter defekt und werden repariert“, erklärte Zimmer.

Sieben Deutsche und fünf Migranten bieten an jedem Donnerstagabend – außer in der Ferienzeit – von 18 bis 20 Uhr am Klingenhagen ihre Hilfe an.

Auf dem Hof der Werner-Rolevinck-Schule stand am Samstag auch ein Praxistest auf dem Programm. Dort bewiesen die Teilnehmer, dass sie ihr Gefährt beherrschen. Langsame Fahrt, Slalomfahrt mit einem angehängten Reifen stellvertretend für einen Anhänger und weiteres wurden geübt. Um 18 Uhr folgte am Klingenhagen ein Abschlussfest, bei dem auch ein wenig „Manöverkritik“ geäußert wurde. „Die Kommunikation miteinander ist besonders wichtig“, betonte der Sprecher der AG, die bereits rund 140 Fahrräder ausgehändigt hat. Die Miete für die Räumlichkeiten, in denen die Privatinitiative ihre Fahrrad-AG betreibt, wird von der Gemeinde Laer gesponsert.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5012780?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F174%2F
Nachrichten-Ticker