Beste Stimmung
„In Laer ist immer Karneval“

Laer -

„In Laer ist immer Karneval“, scherzte „Till Eulenspiegel“ beim Karneval der Senioren. Dabei stiegen zahlreiche Akteure in die Bütt, die die Besucher bestens unterhielten. Dazu gehörte beispielsweise auch Alfons Bücker (Foto), der den plattdeutschen Vortrag als „De aole Dokter vertellt ut sine Praxis“ zum Besten gab. Zur Freude vieler Großeltern im Saal zeigte die Funkengarde der Vereinigten Schützenbruderschaft Laer unter der Leitung von Anika Hohage ihre Tänze

Donnerstag, 28.02.2019, 07:56 Uhr aktualisiert: 04.03.2019, 15:54 Uhr
Die drei Stallmädchen Kuni Kemper, Marie-Luise Dahmen und Karola Herdt erklärten in einem Liedvortrag, warum sie keine „Feierbiester“ sind, sondern lieber in den Stall gehen.
Die drei Stallmädchen Kuni Kemper, Marie-Luise Dahmen und Karola Herdt erklärten in einem Liedvortrag, warum sie keine „Feierbiester“ sind, sondern lieber in den Stall gehen.

Ein voller Saal, tolle Stimmung und ein wunderbarer karnevalistischer Strauß mit Bütt- und Gesangsvorträgen – die Besucher des Seniorenkarnevals kamen voll auf ihre Kosten. Altbewährte Kräfte, aber auch der Karnevalsnachwuchs gaben sich ein Stelldichein im Pfarrzentrum. Eva-Maria Thüning, die auch durch das Programm führte, Minna und Wolfgang Sohlbach hatten wie immer ein tolles Programm vorbereitet. Dieses mal war ihre Tochter Hannah mit an ihrer Seite, als Uta Bußkamp in die Bütt kam. Sie berichteten als Bauernleute von ihrer gemeinsamen Arbeit in der Landwirtschaft, die immer sehr turbulent verläuft und für viel Heiterkeit bei den Zuhörern sorgte.

Der nächste Büttredner wurde als „Azubi“ vorgestellt. „ Till Eulenspiegel “ hält vielen Laerer Bürgern aus Politik und Gesellschaft den Spiegel vor, um diese wachzurütteln. „In Laer ist immer Karneval “, rief er den Karnevalisten im Saal zu und zeigten an vielen Beispielen, humorvoll und in Versform vorgetragen, auf, was sich im vergangenen Jahr alles so abgespielt hat. „Wenn Laer Holthausen nicht hätt, läg es in Horstmar schon an der Kett“ war eine seiner treffenden Aussage.

Nach dieser Büttrede musste Eva Maria Thüning feststellen, dass der „närrische Azubi“ heute im Schnelldurchgang seine „Meisterprüfung“ abgelegt hat. Dann kamen die drei Stallmädchen, Kuni Kemper, Marie-Luise Dahmen und Karola Herdt, die keine Feierbiester sind, sondern lieber im Stall arbeiten. Denn sie sind sich sicher, wenn sie singen „Wer den Stall, wie wir drei meistert, jeder Ochse ist begeistert, wer das Vieh wie wir drei tränkt, jedes Kalb sein Herz uns schenkt“.

Eine gute Bekannte bei den Senioren ist Agnes Wessels. In diesem Jahr begeisterte sie mit dem Vortrag „Ein Betrunkener berichtet von seinen Erlebnissen“. „Meine Mama hat mir gesagt: Such dir eine Frau, die kochen kann. Schönheit vergeht, aber der Hunger bleibt“. „In einem Kochbuch steht ja immer Quatsch drin: Es heißt: Lassen Sie die Klöße gehen: Ich hab sie in Reih und Glied aufgestellt, ich hab denen Streichholzbeine dran gemacht, ich hab den Radetzkimarsch gepfiffen – glauben sie einer wär gegangen?“

Zur Freude vieler Großeltern im Saal zeigte die Funkengarde der Vereinigten Schützenbruderschaft Laer unter der Leitung von Anika Hohage ihre Tänze. Begeistert zeigten sich die Anwesenden vom ersten Auftritt einer Tanzgarde bei ihrem Karneval. Die geforderte Zugabe wurde sehr gerne gegeben.

Alfons Bücker erzählte in seinem plattdeutschen Vortrag als „De aole Dokter vertellt ut sine Praxis“ über den Hausbesuch bei seinen Patienten und der Behandlung in seiner Praxis. War es das Problem der Verdauung oder um ein falsch ausgeschriebenes Rezept, der Doktor wusste immer auf seine Art zu helfen.

Das „Single-Dasein“ beschrieb Margret Wilmer in ihrem Büttvortrag, als sie sagte: „Sin immer noch alleen, ohne Mann, de auk wull waschken und auk kuoken kannh, dat was so recht no mienen Sinn! wue kuemm ick dran, wo goah ick hin?“ Resigniert stellte sie dann fest: „So geiht mi dat, sin immer noch alleen, villicht truut sick ja eener hier ut`n Saal, ach, wat was dat schööööön, in Laohr - bi`n Seniorenkarneval!“

Der Garant für eine Superstimmung ist der Sängerstammtisch. Unter der Leitung von Josef Eling sangen sie „Heute wollen wir feiern hier im Saal, denn es ist Seniorenkarneval.“ Weiter ging es mit „Ja, wenn datt Trömmel geht, Kölle Alaaf“ oder „Der Karneval in Laer, den gibt es jedes Jahr“, waren weitere Schlager aus dem reichhaltigen Fundus des Sängerstammtisches.

Organisiert wurde der Nachmittag von Wolfgang und Minna Sohlbach sowie Eva Thüning. Das Trio bedankte sich auch bei Waltraud Frecking, Hanny Viefhues, Mechthild Kottmann und Anneliese Steenberg vom Team. Lobende Worte gab es auch für die Helfer Paul Strotmann, Heinz Steenberg und Josef Kottmann, die jedes Jahr den Pfarrsaal so karnevalistisch schmücken.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6426790?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F174%2F
Viel Lärm um eine kleine Terrasse
Geschlossen hat seit Kurzem der Biergarten des Landhauses Thiemann. Doch ohne Außengastronomie wollen Wirt Drago Medjedovic und seine Frau Lubiza die Gaststätte nicht betreiben.
Nachrichten-Ticker