Gemeinschaftsakt
Zeugen friedlicher Verbundenheit

Laer -

Vertreter des Heimatvereins, des Hegerings und der Vereinigten Schützen Laer haben am Wochenende mit einer „Flatterurne“, den vom Kuratorium gekürten Baum des Jahres, am neuen Kindergarten im Baugebiet Freisenbrock gepflanzt.

Montag, 11.03.2019, 15:50 Uhr
Am neuen Kindergarten im Freisenbrock pflanzten Vertreter des Hegerings, des Heimatvereins und der Vereinigten Schützen Laer eine Flatterulme. Dabei handelt es sich um den Baum des Jahres, den das Kuratorium dazu gekürt hat. Dazu spielten die Jagdhornbläser.
Am neuen Kindergarten im Freisenbrock pflanzten Vertreter des Hegerings, des Heimatvereins und der Vereinigten Schützen Laer eine Flatterulme. Dabei handelt es sich um den Baum des Jahres, den das Kuratorium dazu gekürt hat. Dazu spielten die Jagdhornbläser. Foto: Dieter Klein

Seinem volkstümlichen Namen „Flatterulme“ kam der „Baum des Jahres“, der seit Samstagvormittag vor dem neuen Kindergarten im Baugebiet Freisenbrock steht, nur bedingt nach. Sturmgeschüttelt während der gemeinsamen Pflanzaktion durch den Heimatverein, den Hegering und die Vereinigten Schützen Laer, passte sich der dürre Strunk erst einmal vernünftigerweise den heftigen Böen, die an diesem Wochenende herrschten, an. Und da er momentan – wie die meisten seiner Artgenossen – auch noch keine Blätter trug, flatterte nur ein dünnes gelbes Plastikbändchen am Stamm.

Dennoch: Es war ein stolzer Akt, diese Baumpflanzung, die nach Aussage des Heimatvereins die Laerer alljährlich nun schon seit Jahrzehnten begleitet. Deshalb waren wohl auch zahlreiche Vertreter der drei Spendergruppen mit Stiefeln, Spaten und Waldhörnern ausgestattet, zur Baustelle des neuen Kindergartens gekommen. Dazu gehörten Karl Wilmer und Norbert Niehues vom Heimatvereinsvorstand, David Potthoff, Zweiter Vorsitzender der Vereinigten Schützen, Manfred Theyssen nebst Stellvertreter Tobias Hellenkamp vom Hegeringvorstand sowie zahlreiche Jagdfreunden und die Jagdhornbläser des Hegerings.

Fröhliche Hörnerklänge begleiteten den feierlichen Akt des Einpflanzens vom ersten Baum. Die beiden anderen Sponsoren-Stämmchen sollen – „wenn die Baustelle vollendet ist – unweit vom ersten, seitlich oder hinter den Kindergartengebäuden eingepflanzt werden. Als ewige Zeugen friedlicher dörflicher Verbundenheit. Vermehrt mit dem Vergnügen Freude an noch mehr „Grün“‘ in Laer. Und nicht zu vergessen: Ein Gradmesser fruchtbaren Wachstums.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6464130?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F174%2F
Mammuts-Coach Nils Müller als College-Experte für Ran NFL im Einsatz
Headcoach Sascha Krotil lotste 2018 den angehenden evangelischen Pfarrer Nils Müller als Offense Coordinator zu den Münster Mammuts.
Nachrichten-Ticker