Wechsel
Sportgruppe wechselt von der Initiative zum TuS Laer 08

Laer -

Das Projekt „Sport mit behinderten Menschen von sieben bis 15 Jahren“ war bisher beim Verein „Initiative für Kinder und Jugendliche in Laer und Holthausen“ angesiedelt. Da die rund zehn Teilnehmer inzwischen erwachsen sind und damit nicht mehr in das Altersschema passen, fragte Initiatorin Brigitte Lütke-Kleine beim TuS Laer 08 an. Und das mit Erfolg. So wurde die Gruppe in die Fachschaft Turnen aufgenommen.

Montag, 15.04.2019, 17:14 Uhr aktualisiert: 16.04.2019, 16:34 Uhr
Jeden Mittwochabend (außer in den Ferien) treffen sich die Teilnehmer des Projektes „Sport mit behinderten Menschen von sieben bis 15 Jahren“ in der Zweifachsporthalle.
Jeden Mittwochabend (außer in den Ferien) treffen sich die Teilnehmer des Projektes „Sport mit behinderten Menschen von sieben bis 15 Jahren“ in der Zweifachsporthalle. Foto: Terstegge

Einen eigenen Verein hatte Brigitte Lüke-Kleine im Jahr 2007 nicht gründen wollen. Vielmehr suchte sie ein Dach für ihr Projekt „Sport mit behinderten Menschen von sieben bis 15 Jahren“. Dazu hatte sie seinerzeit beim TuS Laer 08 angefragt, war aber damals abgelehnt worden. Deswegen sprach die engagierte Bürgerin den damaligen Bürgermeister Hans-Jürgen Schimke an, der ihr die Initiative für Kinder- und Jugendliche in Laer und Holthausen empfahl. Dort konnte die integrative Gruppe von Kindern und Jugendlichen mit und ohne Handicap dann Sport betreiben.

Inzwischen sind die rund zehn Teilnehmer allerdings erwachsen geworden und damit nicht mehr die passende Altersgruppe für die Initiative. Daher fragte Brigitte Lüke-Kleine wieder beim TuS an und wurde jetzt willkommen geheißen.

Der Wechsel unter das Dach des TuS Laer ist inzwischen vollzogen. Sport ist weiterhin jeden Mittwoch ab 18 Uhr in der Zweifachsporthalle an der Sportallee 5. Die Gruppe wurde in die Fachschaft Turnen des TuS aufgenommen. Fachschaftsleiterin ist Sonja Thüning.

„Wir finanzieren uns durch Beiträge und Spenden“, erklärt Lüke-Kleine. Davon wird auch die Ausbildung von Übungsleitern bezahlt. Momentan gibt es drei Übungsleiter für die Gruppe. „Es wäre schön, wenn noch ein männlicher Helfer Spaß daran hätte, bei uns mitzumachen“, wünscht sich die Initiatorin.

Die Teilnehmer kommen nicht nur aus Laer. „Wir haben fünf Menschen aus der Camphill-Einrichtung hier“, berichtet Lüke-Kleine. Dazu kommen noch Hobbysportler aus Altenberge, Horstmar und Steinfurt. Die meisten kennen sich aus der Elisabethschule in Steinfurt. Da sie jetzt verschiedene Arbeitsstellen haben, ist der Sport auch eine gute Gelegenheit, die alten Freunde zu treffen und neben der Bewegung noch zu reden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6545743?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F174%2F
Experten-Team hat Arbeit aufgenommen
Die DKV-Residenz am Tibusplatz: Dort sind in den vergangenen Tagen Probleme bekannt geworden, die jetzt Thema in einer Bewohnerversammlung waren.
Nachrichten-Ticker