Appell des DRK
Ausbilder und Leiter gesucht

Laer -

Der DRK-Ortsverein Laer sucht dringend Ausbilder und Gruppenleiter für den Nachwuchs. Weil die Breitenausbildung dem Deutschen Roten Kreuz sehr am Herzen liegt, werden vom DRK jährlich etwa 100 Teilnehmer in Erster Hilfe ausgebildet. Dieses Aufgabenfeld wird immer größer und deswegen sucht das DRK interessierte Bürger, die sich kostenlos zum Erste-Hilfe-Ausbilder schulen lassen wollen.

Dienstag, 25.06.2019, 14:06 Uhr aktualisiert: 25.06.2019, 14:14 Uhr
Klaus Knitt, Anne Kathrin Lülff, Anika Hohage, Alfons Wildermann, Wiebke Niehues, Stefan Thiemann, Ingo Heymann und Johannes Efker würden sich über Verstärkung für den DRK-Ortsverein freuen.
Klaus Knitt, Anne Kathrin Lülff, Anika Hohage, Alfons Wildermann, Wiebke Niehues, Stefan Thiemann, Ingo Heymann und Johannes Efker würden sich über Verstärkung für den DRK-Ortsverein freuen.

Die Breitenausbildung liegt dem Deutschen Roten Kreuz am Herzen. Jährlich werden vom Ortsverein Laer etwa 100 Teilnehmer in Erster Hilfe ausgebildet. Dieses Aufgabenfeld wird immer größer und deswegen sucht das DRK interessierte Bürger, die sich kostenlos zum Erste-Hilfe-Ausbilder schulen lassen wollen.

Angesprochen sind insbesondere Studenten, Rentner und Hausfrauen, die eine sinnvolle Nebentätigkeit suchen und einzelne Kurse für das DRK übernehmen. „Wer Lust hat, mit Menschen zusammenzuarbeiten und sich für die Erste Hilfe einsetzen möchte, kann gerne bei uns einsteigen“, sagt Stefan Thiemann , Vorsitzender des Ortsvereins.

Im Notfall die richtigen Handgriffe zu kennen, um Menschenleben zu retten, ist ein wertvolles Wissen. Wie man Verbände richtig anlegt, Menschen in die stabile Seitenlage bringt oder einen Verletzten beatmet – diese Kenntnisse vermitteln die Ausbilder. Vorkenntnisse für dieses Ehrenamt seien zwar erwünscht aber keine Voraussetzung. Für angehende Ausbilder steht zunächst selbst eine Ausbildung an, die das DRK vollständig finanziert. Nach Abschluss geht es los: Ausbilder unterrichten beispielsweise junge Führerscheinanwärter in den Räumlichkeiten des Ortsvereins. Aber auch Unternehmen buchen die Dienste der Erste-Hilfe-Ausbilder.

„Nachdem die Pflichtpräsenz von zwei auf einen Tag reduziert wurde, ist diese Schulung für Firmen sogar noch interessanter geworden“, erklärt der Ausbildungsbeauftragte. Der Ortsverein hofft, noch weitere Menschen für das Ehrenamt des Ausbilders begeistern zu können. Aber auch das Jugendrotzkreuz des Ortsvereins sucht dringend Unterstützung. Im vergangenen hat der Ortsverein ein Jugendrotkreuz eingeführt. „Jeder, der sich ehrenamtlich engagieren möchte und Freude an der Arbeit mit Kindern hat, ist bei uns genau richtig“, betont Anika Hohage, Leiterin des JRK.

Das Team des JRK besteht derzeit aus vier Gruppenleitern, die wöchentlich die Gruppenstunden für Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren vorbereiten und durchführen. Zur Unterstützung des Teams werden neue Gruppenleiter gesucht. Die Arbeit beim JRK macht nicht nur eine Menge Spaß, sondern bietet auch interessante Lehrgänge und neue Erfahrungen, meinen die Rotkreuzler.

Das gesamte JRK-Team freut sich über neue Besucher der Gruppenstunden, die jeden Dienstag von 16.30 bis 17.30 Uhr im Haus Rollier stattfinden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6722359?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F174%2F
Stadt nimmt Kampf gegen Schrotträder auf
Mit Informationsblättern fordert das Ordnungsamt die Inhaber schrottreifer Räder im Hansaviertel auf, diese aus dem öffentlichen Verkehrsraum zu entfernen.
Nachrichten-Ticker