Kirchengemeinde Heilige Brüder Ewaldi legt ihren ersten Pastoralplan vor
Perspektiven und Visionen für die Zukunft

Laer -

Es ist das erste Mal, dass die Kirchengemeinde Hll. Brüder Ewaldi Laer-Holthausen/Beerlage einen Pastoralplan aufgestellt hat. Und das war mit unendlich vielen Treffen zwischen dem 9. Februar 2017 und dem 5. November 2019 verbunden. Doch die Arbeit der vergangenen drei Jahre hat sich gelohnt.

Sonntag, 15.03.2020, 14:26 Uhr aktualisiert: 17.03.2020, 16:51 Uhr
Beim Gremientag in Hansell
Beim Gremientag in Hansell

Es ist das erste Mal, dass die Kirchengemeinde Hll . Brüder Ewaldi Laer-Holthausen/Beerlage einen Pastoralplan aufgestellt hat. Und das war mit unendlich vielen Treffen zwischen dem 9. Februar 2017 und dem 5. November 2019 verbunden. Doch die Arbeit der vergangenen drei Jahre hat sich gelohnt, meinen die Verantwortlichen.

„Herausgekommen sind viele Ideen, Perspektiven und Visionen“, erklärt Clemens Hullermann vom Pfarreirat. Gemeinsam habe man sich der Herausforderung gestellt, ein Pastoralkonzept für die kommenden fünf Jahre zu entwickeln.

Nach dem Prinzip „Sehen - Urteilen - Handeln“ wurde zunächst eine Bestandsaufnahme in Bezug auf sämtliche Themen gemacht. Es zeigte sich, dass die Menschen in der Pfarrei teilweise sehr traditionell geprägt sind, aber auch hier „sich die Sozialstruktur von Kirche drastisch verändert hat und weiterhin verändern wird“.

„Eine Gemeinde muss von innen heraus leben. Nicht mit Vorgaben, die von außen aufgesetzt werden. Sie muss selber Ideen, Perspektiven, Visionen entwickeln“, sind sich die Verantwortlichen einig, die jetzt den Pastoralplan der Kirchengemeinde entwickelt haben.

Pastoralplan – das Wort an sich wirkt im ersten Moment eigentlich genau wie das Gegenteil dessen, was die Mitglieder der Steuerungsgruppe damit im Sinn haben. „Nein, hinter dem Pastoralplan verbirgt sich nur der Begriff für eine Arbeitshilfe, anhand derer wir jetzt gemeinsam geschaut haben: Wo stehen wir, wo wollen wir hin, welche Herausforderungen müssen wir annehmen und was macht eigentlich die Identität unserer Gemeinde aus? Es sei ein Grundgerüst, das jetzt gefüllt werden solle. Man habe genau hingeschaut und alle Felder unter die Lupe genommen.

Die Inhalte zu sortieren und neu hineinzulegen, sei jetzt Aufgabe aller in Laer, Holthausen und auf der Beer­lage. Festgeschrieben ist noch nichts: Der Plan soll regelmäßig überprüft, ergänzt oder auch geändert werden“, betonen die Verantwortlichen. Ihnen ist es wichtig, den Beteiligten die Rückbindung an den eigenen Glauben deutlich zu machen.

Die ursprünglich für den 29. März (Sonntag) vorgesehene Pfarrversammlung, in der das Pastoralplan Thema sein sollte, muss wegen der schnellen Ausbreitung des Corona-Virus leider ausfallen. Sie wird aber zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7328086?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F174%2F
Nachrichten-Ticker