Behandlung von 200 Menschen möglich
Ehemaliges Krankenhaus in Laer soll als „Fieberlazarett“ reaktiviert werden

Laer -

Der Kreis Steinfurt nimmt ein ehemaliges Krankenhaus wieder in Betrieb, um dort ein „Fieberlazarett“ einzurichten. Das hat der Krisenstab dort am Montagabend beschlossen. Es soll genutzt werden, wenn noch mehr Menschen schwer am Coronavirus erkranken und auf einer Intensiv-Stationen  behandelt werden müssen, wie der Leiter des Krisenstabs, Kreisdirektor Martin Sommer, bestätigte. 

Dienstag, 17.03.2020, 14:40 Uhr aktualisiert: 17.03.2020, 21:05 Uhr
Behandlung von 200 Menschen möglich: Ehemaliges Krankenhaus in Laer soll als „Fieberlazarett“ reaktiviert werden
Das Marienhospital in Laer. Foto: Heinrich Lindenbaum

Die Immobilie sehr geeignet für bis zu 200 Menschen mit Fieber.

„Das ist kein Krankenhaus, sondern ein Element der Gefahrenabwehr“, betont Dr. Karl-Heinz Fuchs , medizinischer Leiter im Krisenstab. Das Haus biete einen Puffer. Es solle helfen, die Lage zu entspannen. Die Pflege möglicher Patienten sollen Hilfsorganisationen wie die Malteser, das Rote Kreuz , das THW und die Feuerwehren übernehmen.

Im Kreis Steinfurt ständen 132 Helfer zur Verfügung. Zudem gäbe es zahlreiche spontane Helfer. Auf ein entsprechenden Aufruf hätten sich bereits 450 Personen gemeldet. Weitere Interessierte sollten sich unbedingt beim Kreis melden, der ihren Einsatz koordiniere und ihre Versicherung gewährleiste.

Die Frage, wann und ob das „Fieberlazarett“ überhaupt in Betrieb genommen werden muss, kann zu diesem Zeitpunkt keiner vom Krisenstab beantworten. Doch die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. „Das Haus muss elektrisch und heizungsmäßig hoch gefahren werden“, erklärt Norbert Rikels. Er ist Mitglied des Kuratoriums „Stiftung Marienhospital“, die dem Kreis die kostenlose Nutzung des Gebäudes angeboten hat.

Am Wochenende sollen Betten geliefert werden und weitere Umrüstungsarbeiten stattfinden. Das Essen soll nicht aus der Küche des Hauses kommen, sondern von außen geliefert werden. Für das Pflegepersonal sollen Container zum Duschen und für den Toilettengang aufgestellt werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7331180?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F174%2F
Nachrichten-Ticker