Neue Runde zur Ehren von Werner Rolevinck führt Wanderfreunde rund um das Ewaldidorf
Laer von allen Seiten

Laer -

Eine neue Rolevinck-Runde für Wanderer hat Werner Thiel ausgearbeitet. Der Wanderweg, führt rund um das Ewaldidorf und nimmt Besonderheiten ebenso wie Schönheiten in den Blick. 13 Kilometern ist der Weg lang und hält sich zu Ehren von Werner Rolevinck an die üblichen Vorgaben von Wandervereinen und bietet einen interessanten Tagesausflug und schöne ausblicke auf das Panorama von Laer.

Donnerstag, 16.04.2020, 20:12 Uhr aktualisiert: 19.04.2020, 15:48 Uhr
Werner Thiel präsentiert die Info mit dem Wanderweg vor dem Panorama des Ewaldidorfs.
Werner Thiel präsentiert die Info mit dem Wanderweg vor dem Panorama des Ewaldidorfs. Foto: Werner Thiel

Die wärmere Jahreszeit lockt verstärkt wieder ins Freie. Zum Glück hindert auch der Coronavirus die Menschen nicht daran, ihren Bewegungsdrang auszuleben, vorausgesetzt sie sind alleine oder zu zweit unterwegs. Die Idee zur neuen „Rolevinck-Runde“, die noch ausgeschildert werden müsste, hatte Werner Thiel . Dabei handelt es sich um einen Wanderweg, der rund um das Ewaldidorf führt und dessen Besonder- und Schönheiten in den Blick nimmt. Die Streckenführung hat sich der Mitarbeiter des örtlichen Dorfmarketingvereins privat überlegt. Ihm war aufgefallen, das keiner der bislang ausgeschilderten Routen um den Ort herumführt, was er bedauerlich fand.

Gedenktafel

„Der Name ist ein würdigender Hinweis auf den größten Sohn der Gemeinde Laer, Werner Rolevinck , der hier 1425, somit vor fast 600 Jahren, geboren wurde“, begründet der Büroassistent des örtlichen Dorfmarketingvereins, warum er den Start- und Endpunkt des Wanderweges symbolisch an den Rolevinck-Hof „An der Kartause“ gelegt hat.

Der Name ist ein würdigender Hinweis auf den größten Sohn der Gemeinde Laer, Werner Rolevinck.

Werner Thiel

Von der Gedenktafel an der Hohen Straße führt die Route an der Kirche vorbei bis zum Kolpingweg. Weiter geht es links über den Ewaldibach und danach rechts in „Am Bach“ bis zur Bachstraße, rechts bis zur Hohen Straße über den Engen Steinweg bis zu Darfelder Straße bis zum Abzweig „Esch“. Von dort sollten die Wanderer nach rechts dem Weg „XS“ folgen. Dieser führt an der Brennerei Steinmann vorbei bis zur örtlichen Reithalle.

„Hollandgänger“

Im Waldgebiet auf der Anhöhe befinden sich die imposanten Reste der „Oldenburg“ – einer Fliehburg aus dem Mittelalter. Von dort aus geht es zur „Fünf-Wunden-Kapelle“ – an ihrem Standort wurden früher die „Hollandgänger“ (Arbeitsemigranten) verabschiedet. An der Kapelle links abbiegen und dem Weg bis zur Daruper Straße (Landstraße 555) folgen.

Am Hotel „Waldschlösschen“ vorbei dem Wanderweg „A 4“ beziehungsweise „A 5“ bis zum dritten Abzweig folgen und dort den „A 2“ nutzen. Ihn bis zur „Wieske Stiege“ gehen und ab dort den „A 1“ nehmen, dass heißt ein Mal rechts abbiegen. An der Abbiegung in die „Bültstiege“ geradeaus der Straße folgen. Nach der langen Kurven nach links gehen und dort dem Wanderweg „A 8“ folgen. Die Landstraße 550 (Beerlager Straße“) und „K 72“ queren.

Wirtschaftsweg

Der „A 8“ bis zur ersten Kurve folgen. In der Kurve, vor der kleinen Brücke nach links abbiegen und den Weg aus Betonplatten nehmen. Direkt vor dem Hof nach rechts in den Weg auf dem Wall zwischen den Büschen abbiegen. Dem Wirtschaftsweg aus Betonplatten nach rechts folgen bis zur „Altenberger Straße. Diese überqueren und nach rechts in den Wirtschaftsweg einbiegen. Dort dem Wanderweg A 8“ folgen bis zur Straße“Kley“ am Ortsrand von Laer. Nach rechts bis zur „Borghorster Straße“ gehen und von dort nach links bis ins Dorfzentrum. Dort wird der Ausgangpunkt am Rolevinck-Hof wieder erreicht.

Werner Thiel hat die Route mehrmals überarbeitet. Zuerst war sie viel länger und eignete sich mehr für Radler, doch in der kürzeren Version ist sie besonders von Fußgängern gut zu meistern.

Flyer

Zur „Rolevinck-Runde“ gibt es natürlich auch einen Flyer. Diesen hat der Politikwissenschaftler aus Greven bereits vor Ostern verteilt, da die Feiertage viel Zeit geboten haben, die Strecke zu erkunden.

Mit seinen 13 Kilometern Länge halte sich der Weg zu Ehren von Werner Rolevinck an die üblichen Vorgaben von Wandervereinen und biete einen interessanten Tagesausflug mit vielen Blickwinkeln auf das Panorama von Laer, meint Werner Thiel, den interessieren würde, wie den Bürgern der Wanderweg gefällt. Auch Anregungen dazu nimmt der Mann aus Greven gerne unter seiner Mail-Adresse Werner-Thiel@web.de entgegen.

  • Ein Rolevinck-TV-Beitrag findet sich auch im Internet unter den Suchbegriffen „NRwision.de“ + „Rolevinck“.
Erster Historiker Westfalens

Werner Rolevinck wurde 1425 als ältester Sohn des wohlhabenden Erbbauern Johann Schulte Rolevinck auf dem gleichnamigen Hof geboren. Bis zu seinem zwölften Lebensjahr lebte der Junge in Laer. Dann kam er auf die Stadtschule in Coesfeld. Seine Hochschulreife erlangte der Jugendliche auf dem Paulinum in Münster. Später machte sich der Laerer als Jurist, Mönch, Bestseller-Autor und erster Historiker Westfalens einen Namen.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7372491?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F174%2F
Nachrichten-Ticker