Lengerich
Neuer Regent in Schollbruch

Montag, 09.07.2007, 18:07 Uhr

Lengerich . Hans Walter Dellbrügge regiert die Schollbrucher Schützen. Am Wochenende ist der neue Regent inthronisiert worden. Traditionell begann das Schollbrucher Schützenfest mit der Kranzniederlegung am Gedenkstein neben dem Schützenhaus und dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder Heinz Raß, Heinz Mehling und Peter Sobczak.
Begleitet vom Musikzug Wiesental ging es anschließend zur Bachstraße in Hohne, um die neue Majestät auszuholen. Die unweigerlichen Grenzverhandlungen mit dem Schützenverein Hohne-Ost gestalteten sich, wohl auch mit Blick auf das Wetter, sehr leicht, heißt es im Bericht der Schützen. Der erste Vorsitzende Wilfried Bernemann proklamierte bereits um 15.45 Uhr den neuen Schollbrucher Schützenkönig.
Hans Walter Dellbrügge tritt die Nachfolge von Rainer Sobczak an. Unterstützt von seiner Frau Nicole als Königin und dem Throngefolge Veronika und Dirk Wiesner sowie Ute und Wolfgang Diehl wird er für ein Jahr die Schollbrucher Schützen regieren.
Neuer Kinderkönig ist Fabian Bernemann. Er wird von Anne Albermann und Marco Bernemann, als erste und zweite Schützen, unterstützt.
Die Einladung der neuen Majestät zu einem Umtrunk und Imbiss wurde gerne angenommen bevor die „Heimreise“ angetreten wurde.
Am Friedenspavillon an der Talstraße wurden die Brudervereine abgeholt und begleitet vom Schützenbund Natrup Hagen und dem Schützenverein aus Leeden ging es zum Festzelt an der Schollbrucher Straße. Da die Leedener mit 55 Mitgliedern angetreten waren, wurde es ein wenig eng im wieder prächtig geschmückten Schollbrucher Festzelt.
Nach der Begrüßung und einer kurzen Ansprache wurden verdiente Vereinsmitglieder geehrt. Wilfried Bernemann, Veronika Wiesner und Monika Bernemann erhielten Glückwünsche zur 25-jährigen Mitgliedschaft. Anton Laaken und Wilhelm Kortlüke sind seit 40 Jahren Schollbrucher Schützen und Helmut Schnarre wurde für 50 Jahre Mitgliedschaft im Verein ausgezeichnet.
Um 19 Uhr begann der Königsball. DJ Heiko Upmann heizte der Festgesellschaft richtig ein und so ging es bei bester Stimmung und guter Laune bis in die frühen Morgenstunden. Im Laufe des Abends wurden noch Abordnungen aus Settel, Hohne Niedermark, Hohne-Ost und Tecklenburg begrüßt.
Am Sonntag standen ab 15 Uhr das Kinderfest und der Seniorennachmittag auf dem Programm. Parallel dazu wurden noch einige Pokale ausgeschossen. Trotz angebotenem Hol- und Bringedienst war die Resonanz bei den Senioren sehr schlecht, bedauert der Schützenverein. Die Kinder tummelten sich auf der Hüpfburg und testeten bei verschiedenen Spielen und einem Quiz ihre Geschicklichkeit und ihr Wissen. Der Sonntagnachmittag in Schollbruch wurde im wesentlichen von Marion Albermann und Michaela Schwöppe organisiert.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/500484?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F699789%2F699821%2F
Nachrichten-Ticker