Lengerich
Kleine Schumis auf gelben Rasenmähern

Montag, 20.08.2007, 16:08 Uhr

Lengerich - Die knatternden Motoren sind weithin hörbar. Ein Hauch von benzingeschwängerter Luft liegt über dem Gelände. Parkplätze sind schwerlich zu finden. Volksfeststimmung am Grenzweg in Hohne. Der siebte Rasenmäher-Cup erlebt ganz neue Ausmaße. Besucher aus Nah und Fern tummeln sich auf dem Gelände von Hans Hülsmeier , der zusammen mit Erwin Rottmann das Spektakel auf die Beine gestellt hat.

„Der Berg ruft“, dieses Motto hat seine Wirkung nicht verfehlt, denn immerhin sind 22 Starter für das Rasenmäherrennen gemeldet worden. Im Fahrerlager herrscht Hochbetrieb. Immer wieder wird an den Boliden gebastelt, die oft nur noch wenig mit einem Aufsitzrasenmäher gemein haben. Ohrenbetäubend dröhnen die Motoren, wenn die Fahrer schon mal probehalber am Gasgriff drehen.

Mitten drin tummelt sich der amtierende Deutsche Meister Christian Feld vom Team Sommeringen. In Wieserderfehn bei Wiesmoor ist er in der Juniorenklasse allen Konkurrenten davon gefahren. Unter sich hat er einen 12,5 PS-starken Murray, einen amerikanischen Super-Rasenmäher. Den führt er am Sonntag auch in Hohne ins Feld und lenkte ihn souverän durch den engen Parcours. Er beherrschte die Konkurrenz in allen Läufen recht deutlich.

Vor knapp vier Jahren, so erzählt der junge Mann, sei er von Hermann Brüning, dem Chefmechaniker in Sommeringen, einem kleinen Ort bei Lingen, animiert worden, mitzumachen. Seither hat Christian Feld das Rennfieber richtig gepackt.

Sie sehen aus wie kleine Schumis, wenn die Sommeringer in ihre knallrote Kluft steigen. Sie fahren auch in Hohne sehr erfolgreich. Aber auch sie sind vor Schäden nicht gefeit. Da kann schon mal der Keilriemen abspringen wie bei der Maschine von Jana Brüning. Doch die Mechaniker sind schnell zur Stelle, bereinigen das Malheur und schon geht es weiter.

Nicht so viel Glück hat Lokalmatador Thomas Hülsmeier. Er lag in seinem Halbfinalrennen weit vor dem Verfolgerfeld, als ein Felgenbruch das Aus bedeutete. Vater und Cheforganisator Hans Hülsmeier musste mit einem Traktor Abschleppdienste leisten.

Spektakulär war die Darbietung der Fahrer vom Horsepowerclub Ochtrup. Sie konnten mit ihren getunten Rasenmähern, die teilweise bis zu 75-PS-starke Motoren haben, nicht an den offiziellen Rennen teilnehmen. Dafür drehten sie spektakuläre Runden, bei denen der Erdboden regelrecht durchwühlt wurde.

Das Rahmenprogramm konnte sich mehr als sehen lassen. Es reichte von Oldtimer-Treckern über Flohmarkt und Mini-Gasballon-Vorführung bis hin zu Bobbycar-Rennen. Hier waren die kleinsten Besucher in ihrem Element und brausten die Straße gekonnt hinunter. „Es war ein rundum gelungener Tag“, resümierte Hans Hülsmeier, der bereits an eine Wiederholung im kommenden Jahr denkt. „Ich wurde schon gefragt und würde gerne weitermachen“, bemerkt der Organisator.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/540410?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F699789%2F699814%2F
Klage abgewiesen: Angaben unglaubhaft – kein Witwengeld
Verdacht der Versorgungsehe: Klage abgewiesen: Angaben unglaubhaft – kein Witwengeld
Nachrichten-Ticker