Lengerich
Stroke-unit: Caritas kritisiert Votum pro Lengerich

Mittwoch, 08.07.2009, 04:07 Uhr

Lengerich - Scharfe Kritik an der Entscheidung, in der Helios-Klinik eine so genannte Stroke-unit ( Schlaganfallabteilung ) der LWL-Klinik Lengerich zu etablieren, hat der Diözesan-Caritasverband Münster geübt. „Fachlich ist das nicht mehr erklärbar“, kommentiert Abteilungsleiter Klaus Schoch diese Nachricht. Weder die Ausstattung mit Großgeräten noch die erforderlichen Fachrichtungen würden in der LWL-Klinik oder „in dem kleinen Allgemeinkrankenhaus in Lengerich“ vorgehalten.

Laut Mitteilung des Caritasverbandes seien das aber die absolut notwendigen Strukturvoraussetzungen für eine qualitativ hochwertige Versorgung von Schlaganfallpatienten. Als Beleg dafür, dass sich das bei den einweisenden Rettungsdiensten und Ärzten „bereits herumgesprochen“ habe, verweist der Verband auf „die geringe Patientenzahl“.

Die Caritas will eine ausgewogene regionale Verteilung der Schlaganfalleinheiten. Mit Blick auf die Standorte Ibbenbüren und Lengerich wird eine Unterversorgung zu Lasten der Einwohner im Nordwesten des Münsterlandes gesehen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/513883?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F699685%2F699714%2F
Arbeitsplatz Autobahn-Toilette
Hartmut Lippmann bei der Arbeit. Die Toilettenanlagen an der Autobahn werden von ihm und seinen Kollegen an jedem Tag des Jahres gereinigt. Manchmal ist das Routine, manchmal wartet auf die Serviceleute ein Knochenjob mit erheblichem Ekelfaktor.
Nachrichten-Ticker