Lengerich
Eine Woche wird groß gefeiert

Samstag, 12.02.2011, 10:02 Uhr

Lengerich - Noch ist vielen aus der Schulgemeinde des Hannah-Arendt-Gymnasiums die Feier zum 40-jährigen Bestehen des Lengericher Gymnasiums in der Erinnerung lebendig - den Ehemaligen besonders das unvergessliche Erlebnis in der damals noch in Teilen als Industriehalle genutzten Gempt-Halle.

In diesem Jahr feiert die Schule ihr „Goldenes“. Zur Erinnerung an die offizielle Schulgründungsfeier am 13. April 1961 des damals noch städtischen Gymnasiums wird es vom 11. bis 16. Juli eine Festwoche geben, die sich in manchen Punkten an das kleine Jubiläum vor zehn Jahren anlehnt, gleichwohl aber ihren ganz eigenen Akzent erhalten wird. Eine Vorbereitungsgruppe aus Schülern, Eltern, Lehrern und der Schulleitung trifft sich seit Sommer 2009 in regelmäßigen Abständen, um das große Ereignis vorzubereiten.

In den vergangenen Wochen stand die Erstellung eines Logos für das Jubiläum im Mittelpunkt. Vorausgegangen war die Suche nach einem passenden und „griffigen“ Motto.

Der Vorschlag „ HAG - Vita Activa - 50 Jahre lebendige Schule“, fand bei allen Beteiligten große Zustimmung, so Schulleiter Ulrich Netkowski. Es stelle zum einen in Anlehnung an das Standardwerk der Philosophin Hannah Arendt „Vita Activa“ aus dem Jahr 1958 einen Bezug zur Namensgeberin her und bringe zum anderen das zum Ausdruck, was in 50 Jahren und heute mehr denn je Gültigkeit habe: die Lebendigkeit des schulischen Miteinanders.

„Nun war das Motto gefunden, aber die Frage stellte sich in der Gruppe, in welcher Form es als Markenzeichen des Jubiläums öffentlichkeitswirksam präsentiert werden sollte“, blickt der ehemalige stellvertretende Schulleiter Dr. Alois Thomes zurück.

Dies war auch das Anliegen der Schülervertreter, die unter anderem einen passenden Aufdruck für die Schul-T-Shirts suchen, die es zum Jubiläum für alle Schüler geben soll. Vor Weihnachten wurde von der SV ein Logo-Wettbewerb gestartet. Viele Schülerinnen und Schüler gestalteten Entwürfe. In dieser Woche wurden die Preisträger geehrt, nachdem die Vorschläge von den SV-Spitzen Anna Hoge und Dennis Schallenberg sowie der Schulpflegschaftsvorsitzenden Kris Steinbeck unter fachkundiger Beratung der Kunstlehrerin Elke Mußenbrock gesichtet und prämiert worden waren.

Rückblickend gibt Schülersprecherin Anna Hoge zu, dass es nicht leicht gewesen sei, aus den, mit viel Kreativität entwickelten Entwürfen den Siegerbeitrag zu ermitteln. Die Entwürfe von Alexandra Schimmel und Julia Augé fand die Jury in ihrer jeweils ganz eigenen Art so interessant und gelungen, dass man zwei Siegerpreise vergab. Die Vorsitzende des Freundeskreises, Jutta Sagemüller, überreichte den beiden Schülerinnen jeweils eine Urkunde und 30 Euro als Anerkennung. Für alle übrigen Schüler, die sich an der Aktion beteiligt hatten, gab es einen Gutschein für ein Jubiläums-T-Shirt.

Das markante Logo von Julia Augé wird als Briefkopf auf allen Einladungsschreiben zu den Feierlichkeiten eindrucksvoll mit dem Jubiläum verbunden werden. Als Aufdruck auf den Jubiläums-Schul-T-Shirts werden die Schüler den Entwurf von Alexandra Schimmel tragen, als Zeichen der Verbundenheit und Identifikation mit dem Hannah-Arendt-Gymnasium.

Die erste große Gelegenheit gibt es 24. Juni, wenn die Schule sich mit einem Sonderzug auf den Weg nach Düsseldorf macht und im Rahmen eines zentralen Wandertages die Sehenswürdigkeiten der Landeshauptstadt erkundet und so Schulgemeinschaft erlebt.

Für die Vorbereitungsgruppe ist schon jetzt klar, dass bis dahin alle Details der Jubiläumsfeier geregelt sein müssen. Die Festwoche wird mit einer offiziellen Feier in der Gempt-Halle beginnen. Während der Woche werden sich Schüler und Lehrer an Projekttagen unter dem Thema „50 Jahre lebendige Schule“ vielen interessanten Themen der Schulgeschichte widmen.

Am Freitag trifft sich die ganze Schulgemeinde zu einem großen Fest, zu dem auch Gäste aus den beiden Gymnasien in Barsinghausen und Hassloch, die den Namen Hannah Arendt tragen, erwartet werden. Großen Anklang wird sicher auch die Abendveranstaltung am Donnerstag finden, auf der ehemalige Schülerinnen und Schüler der jetzigen Schülergeneration am HAG Rede und Antwort stehen werden wenn es darum geht, wie Schule früher war.

Das Ehemaligentreffen wird am Samstag, 16. Juli, in der Gempt-Halle stattfinden. Von den weit über 3000 ehemaligen Schülerinnen und Schülern wird ein Großteil am Morgen in der Schule und am Abend in der Gempt-Halle erwartet. In den nächsten Wochen sollen persönliche Einladungen verschickt werden. Alois Thomes weiß aus Erfahrung, dass er mit der Unterstützung der Jahrgangsstufen-Ansprechpartner rechnen kann. Im Übrigen verweist das Gymnasium auf den eigenen Internet-Auftritt mit vielen Einzelheiten zum Jubiläum.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/139022?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F699539%2F699581%2F
Nachrichten-Ticker