MGV „Heimatklang“ Settel gut aufgestellt
Der jüngste Chor-Vorstand Der jüngste Chor-Vorstand

Lengerich -

Hinter dem MGV „Heimatklang“ Settel liegt ein erfolgreiches Jahr. Jetzt genießt zunächst die plattdeutsche Theatergruppe höchste Priorität.

Dienstag, 24.01.2012, 15:01 Uhr

Stolz können die Mitglieder des MGV „ Heimatklang Settel auf das Sängerjahr 2011 sein. Der Mut, ein Chorkonzert mitten in der Woche an einem Donnerstagabend in der Gempt-Halle aufzuführen, wurde von über 400 Besuchern belohnt und somit zu einem vollen Erfolg. Das teilten Vorsitzender Ralf Krumme und Chorleiter Andreas Oeljeklaus bei der Jahreshauptversammlung mit.

Lengerich.

Stolz können die Mitglieder des MGV „Heimatklang“ Settel auf das Sängerjahr 2011 sein. Der Mut, ein Chorkonzert mitten in der Woche an einem Donnerstagabend in der Gempt-Halle aufzuführen, wurde von über 400 Besuchern belohnt und somit zu einem vollen Erfolg. Das teilten Vorsitzender Ralf Krumme und Chorleiter Andreas Oeljeklaus bei der Jahreshauptversammlung mit.

Ein ganz innovativer Schritt, neue Sänger zu gewinnen, gelang dem MGV mit dem Projektchor „Young Men Voices 1.0“ im Rahmen eines VHS-Kurses im September. Marc Rogge und Andreas Oeljeklaus scharten elf junge Männer um sich und feierten bei „Vorhang auf“ und dem MGV-Konzert einen vielbeklatschten A-cappella-Erfolg, heißt es im Bericht über die Versammlung.

Die zweite Seite des „Heimatklang“, die Aufführung plattdeutscher Theaterstücke als Beitrag zur Erhaltung der niederdeutschen Mundart, steht im Mittelpunkt des Jahres 2012. Mit dem Dreiakter „„Egger? - logisch - biologisch“ im Februar und März sollen die Lachmuskeln der Besucher arg strapaziert werden.

In der Versammlung wurden die Regularien vom Vorsitzenden Ralf Krumme zügig abgewickelt. Zwei neue Sänger verstärken den Chor, der nun knapp 40 Aktive zählt. Interessant präsentierte der 2. Schriftführer Hans-Joachim Knöpker-Bettler alle Aktivitäten des Jahres 2011. Danach erläuterte der 1. Kassierer Friedrich-Wilhelm Leiwe die gute finanzielle Lage des Vereins. Eine tadellose Kassenführung bescheinigten die Kassenrevisoren Horst Rücker und Günter Tierp, worauf dem Kassierer Entlastung erteilt wurde. Statistik-Freak und 1. Schriftführer Holger Kahmann berichtete von einer Beteiligung von 84 Prozent bei den 41 Chorproben.

Viel Raum nahm der ausführliche Bericht des Chorleiters Andreas Oeljeklaus ein. Er dankte für die harmonische Zusammenarbeit mit dem Vorstand und zog das Fazit: „Es war vieles sehr gut, aber ich sehe noch viel Potenzial bei uns“.

Die Entlastung des Vorstandes und die Neuwahl des 1. Vorsitzenden leitete der MGV-Ehrenvorsitzende Friedel Snethkamp. Bei den Wahlen gab es zwei Veränderungen. Der 1. Kassierer Friedrich-Wilhelm Leiwe übergibt nach 17 Jahren die Vereinskasse an seinen Vertreter Heiner Peters. Der „Heimatklang-Vorstand“ wurde mit der Wahl von Jürgen Oeljeklaus zum 2. Kassierer weiter verjüngt. Festausschuss für das Jahr 2012 ist der erste Bass. Zu Kassenprüfern bestimmte die Versammlung Marcus Weischer und Raimund Spieker.

Chorleiter Andreas Oelje­klaus berichtete zum Abschluss, dass der „Kleine Chor im MGV“ mitten in den Vorbereitungen für sein neues Projekt „Sommer, Sonne, Strand“ steckt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/642179?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F699522%2F699526%2F
Nachrichten-Ticker