Neuer Gesprächskreis
Wenn Eltern ein Kind verloren haben

Lengerich -

In der Kirchengemeinde Seliger Nils Stensen ist ein Gesprächskreis in Vorbereitung. Dort sollen sich Eltern austauschen können, die ein Kind verloren haben.

Donnerstag, 24.01.2013, 22:01 Uhr

In der katholischen Kirchengemeinde Seliger Niels Stensen ist ein neuer Gesprächskreis für Eltern in Vorbereitung, die ein Kind verloren haben. Diese Gruppe versteht sich als Anlaufstelle, um mit anderen betroffenen Eltern ins Gespräch zu kommen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Viele Eltern, die ein Kind verloren haben, machten die Erfahrung, dass in ihrem Leben alles nur noch trostlos und dunkel erscheint. Statt dass die Trauer mit der Zeit abnehme, scheine sie zunächst immer größer zu werden. „Das geliebte Kind fehlt an allen Ecken und Enden“, heißt es weiter. Etliche Menschen im nahen Umfeld erwarteten manches Mal, dass Betroffene relativ schnell wieder „funktionierten“ und wie vorher am Leben teilnähmen, was aber in den meisten Fällen nicht gehe. Dazu komme, dass Partner oftmals nicht füreinander da sein können, weil jeder mit sich selber viel zu tun habe. Für die Teilnahme am Gesprächskreis ist es unerheblich, wie lange der erlittene Verlust zurückliegt oder welcher Konfession Betroffene angehören. Es handelt sich bei diesem Angebot um eine Gruppe, deren Teilnehmer voneinander Verständnis, Hilfe, Mitgefühl und Perspektiven für ein Weiterleben bekommen sollen. Die Häufigkeit und die Dauer der Abende richten sich wesentlich nach den Vorstellungen der Eltern. Das Mitmachen ist kostenlos. Nähere Informationen zu dem Gesprächskreis gibt Pastoralreferent Norbert Brockmann unter0 54 83 /74 97 41. Er nimmt auch Anmeldungen entgegen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1450412?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F1782670%2F1782720%2F
Nachrichten-Ticker