Wertvolle Unterstützung fürs Gymnasium
Freundeskreis unterstützt viele Aktionen

Lengerich -

Zahlreiche Projekte des Hannah-Arendt-Gymnasiums wären ohne die finanzielle Unterstützung des Freundeskreises kaum oder nur schwer umsetzbar. Das ist bei der jüngsten Sitzung des Vereins deutlich geworden.

Donnerstag, 28.02.2013, 20:02 Uhr

Mit einem Beispiel verdeutlichte Jutta Sage­müller die Bedeutung des HAG-Freundeskreises für die aktuelle Arbeit am Hannah-Arendt-Gymnasium: Die Vorsitzende verwies auf die vor kurzem beendete Projektwoche „Management Information Game (MIG)“. Die Zusammenarbeit zwischen Schule und Wirtschaft werde so gestärkt und den Schülern würden ökonomische Grundkenntnisse vermittelt. Der Industrielle Arbeitgeberverband ( IAV ) Osnabrück-Emsland fördere seit Jahren diese Wirtschaftsplanspiele, bei denen Schüler in die Rolle von Unternehmern schlüpfen (WN berichteten).

Die Unterrichtssituation an der Schule ist erfreulich, stellte Schulleiterin Angelika Heitmann fest und gab dem Vorstand des Freundeskreises einen Überblick. Im November haben neun Referendare ihren Dienst am HAG angetreten. Sie übernehmen 72 Stunden bedarfsdeckenden Unterricht. Als Verlust wertete sie den (tränenreichen) Abschied der bisherigen Referendare.

Die Verabschiedung der langjährigen Kollegen Dr. Alfred Wesselmann (Geschichte/Erdkunde) und Marcella Kreiling (Französisch/Pädagogik) erfolgte im Rahmen eines gemeinsamen Essens des Kollegiums.

Als neues Projekt plant die Schulleiterin eine über die Bläserklassen hinausgehende Kooperation mit der Musikschule. Mit deren Leiter Werner Biedenkap habe sie über die Bildung von klassenübergreifenden Streichergruppen gesprochen.

Im Rahmen des Modells „Komm mit!“ hat die Schule neben Deutsch und Mathematik Fördergruppen für die Klassen 7 in Englisch, Französisch und Latein eingerichtet.

Der Schülersanitätsdienst habe sich bewährt. 20 Lehrer und 15 Schüler haben eine entsprechende Ausbildung gemacht. Abschließend teilte Angelika Heitmann mit, dass sich der Schüleraustausch mit Holland, Wapakoneta/Ohio und Frankreich weiter großer Beliebtheit erfreue.

Kern der Februar-Sitzung des Freundeskreises ist die gezielte Förderung neuer Projekte und die Ergänzung der Ausstattung. Gefördert werden in diesem Jahr die Fächer Physik, Sport, Informatik und Chemie. Das Projekt „Spotlight – Theater gegen Mobbing“ erhält ebenso Geld wie der Gesamtkomplex der Berufswahlorientierung, die Bläserklassen und der Schüleraustausch mit Frankreich.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1538446?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F1782670%2F1782719%2F
Nachrichten-Ticker